Glückshaube
Mit einer Glückshaube geboren sein: vom Glück begünstigt sein. Die Redensart bezieht sich auf den recht seltenen Vorgang bei der Geburt, daß die Embryonalhaut oder nur Teile derselben am Neugeborenen hängenbleiben. Diese Haut wurde analog zum Organzauber im Volksglauben dem Glückszauber nutzbar gemacht. Sie wird als zum Kind gehörig betrachtet und hat selbst dann noch, wenn sie von ihm getrennt ist, teil an seiner Lebenskraft. Das Erscheinen der Glückshaube wird allgemein und keineswegs nur in Deutschland als gutes Vorzeichen angesehen. Zahlreich sind die Bezeichnungen für diese Erscheinung, so schon mittelhochdeutsch ›hüetelin‹ und ›westerhuot‹, daneben ›batwât‹ (Badegewand), ›afterhäutlein‹, ›vaselborse‹, ›kindbälgel‹, ›kindfel‹, ›kindsburtlin‹, ›westerwât‹; jünger ist der Name ›westerhemd‹, der sich wie ›westerhuot‹ an einen Vergleich mit der Taufkleidung anschließt, ferner die Bezeichnungen neueren Datums: ›Glückskäppele‹, ›Labhäublein‹, ›Wehmutterhäublein‹, ›Kindsnetzlein‹, ›Kapuze‹. Gelegentlich finden sich auch kriegerische Namen, wie ›Helm‹, ›Sturmhaub‹, norddeutsch ›Sieghaube‹, ›Sieghemd‹; vgl. niederländisch ›met de helm geboren zijn‹; französisch ›il est né (tout) coiffé‹ oder ›être né sous une bonne étoile‹, Stern; englisch ›he is born with a caul‹.
   1714 sagt der Ochsenfurter Stadtphysikus Seitz: »man vermeint / daß diejenigen Kinder ... die mit einem Helmlein oder Labhaublein / wie man es nennet / auf die Welt gebohren / Zeit Lebens glückseelig leben werden. Darauf sich aber nicht zu verlassen; dann die Erfahrung das Widerspiel bringt« (›Trost der Armen‹, 84). Glück.
• BARGHEER: Artikel ›Glückshaube‹ in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens III, Spalte 890-894.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glückshaube — Glückshaube, die bisweilen gleich einem aufsitzenden Käppchen, den Kopf des Kindes umgebenden Eihäute, welche in diesem Falle seitwärts zerrissen sind; nach dem Volksglauben auf Lebensglück hindeutend, daher sorgfältig aufbewahrt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Glückshaube — (Wehmutterhäublein), die Reste der Eihäute auf dem Kopfe Neugeborner, die nach schon altrömischem Aberglauben nicht nur dem damit bekleidet zur Welt kommenden Kinde Glück bedeuten sollten, sondern bis zum Mittelalter von den Hebammen an Advokaten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Glückshaube — Glückshaube,   Cạput galeatum, den Kopf des Neugeborenen haubenartig überziehende, außerordentlich feste Eihäute, die wegen Erstickungsgefahr umgehend entfernt werden müssen. Ursache ist das Ausbleiben des Blasensprungs. Im Volksglauben gelten… …   Universal-Lexikon

  • Glückshaube — Von einer Glückshaube (lat.: Caput galeatum) ist die Rede, wenn das Kind mit der Fruchtblase (Eihäute = Amnion und Chorion) über dem Kopf oder dem Gesicht geboren wird. Die zähen Eihäute sind weißlich durchschimmernd, so dass man die Konturen des …   Deutsch Wikipedia

  • Glückshaube — Glụ̈ckshaube vgl. Caput galeatum …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Glückshaube, die — Die Glückshaube, plur. die n, in dem gemeinen Aberglauben, wenn bey der Geburt die Haut, in welcher das Kind liegt, zu stark ist, als daß sie zur rechten Zeit zerreißen könnte, weil das ein glückliches Kind werden soll …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Caput galeatum — Von einer Glückshaube (lat.: Caput galeatum) ist die Rede, wenn das Kind mit der Fruchtblase (Eihäute = Amnion und Chorion) über dem Kopf oder dem Gesicht geboren wird. Die zähen Eihäute sind weißlich durchschimmernd, so dass man die Konturen des …   Deutsch Wikipedia

  • Austreibungsperiode — Mutter mit Neugeborenem Die Geburt (Partus) eines Kindes (auch Niederkunft oder, aus Sicht der Hebammen und ärztlichen Geburtshelfer auch Entbindung) ist der Prozess am Ende der Schwangerschaft, bei dem ein Fötus die Gebärmutter der Mutter… …   Deutsch Wikipedia

  • Entbindung — Mutter mit Neugeborenem Die Geburt (Partus) eines Kindes (auch Niederkunft oder, aus Sicht der Hebammen und ärztlichen Geburtshelfer auch Entbindung) ist der Prozess am Ende der Schwangerschaft, bei dem ein Fötus die Gebärmutter der Mutter… …   Deutsch Wikipedia

  • Geburtsjahr — Mutter mit Neugeborenem Die Geburt (Partus) eines Kindes (auch Niederkunft oder, aus Sicht der Hebammen und ärztlichen Geburtshelfer auch Entbindung) ist der Prozess am Ende der Schwangerschaft, bei dem ein Fötus die Gebärmutter der Mutter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”