Glückstopf
In den Glückstopf greifen: in der Lotterie gewinnen. Der Topf, in dem sich die Lose befanden, hieß früher Glückstopf, z.B. wurde in Leipzig 1498 ›ein Glückstopf aufgetan‹. So greift auch Schelmuffsky auf dem Markus-Platze in Venedig in einen Glückstopf. Johannes Praetorius nannte seine Sammlung abenteuerlicher Erzählungen, die 1669 gedruckt wurde, ›Der Abentheuerliche Glückstopf‹.
• F. KARLINGER: Der abenteuerliche Glückstopf, Märchen des Barock (München 1965).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glückstopf — Glückstopf, s. Glückshafen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Glückstopf — Glückstopf,der:indenG.gegriffenhaben:⇨Glück(4) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Glückstopf — 1. Im Glückstopf bekommt man leichter eine Niete als einen Treffer. *2. In den Glückstopf greifen. [Zusätze und Ergänzungen] 3. Man muss in den Glückstopff greiffen, wil man Fortunats seckel haben. – Monatsbl., V, 140, 28 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Glückstopf — Glụ̈cks|topf, der: 1. Gefäß, in dem sich die Lose befinden, in den man hineingreift, um ein Los zu ziehen: In letzter Zeit hat er in den G. gegriffen (hat er Glück gehabt). Er hat Hits am laufenden Band (Hörzu 42, 1977, 73). 2. Lotterie mit einem …   Universal-Lexikon

  • Glückstopf — Glückstopfm indenGlückstopfgegriffenhaben=Glückgehabthaben.Glückstopf=Lostrommel.1600ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Glückstopf, der — Der Glückstopf, des es, plur. die töpfe, dasjenige Gefäß, aus welchem in den Glücksbuden die Loose gezogen werden; im Oberdeutschen und der edlern Schreibart der Hochdeutschen der Glückshafen. Daher die Glücksbüdner an einigen Orten auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Glückshafen — Glückshafen,   Glückstopf, im engeren Sinn Gefäß, aus dem Glückslose gezogen werden, dann auch Bezeichnung für die Glücksbude, in der der Glückshafen steht, oder für die Warenverlosung überhaupt. Diese ist, wohl aus Italien kommend, seit dem… …   Universal-Lexikon

  • Arme (der) — 1. Allein der Arme thut unrecht und hat das Kalb ins Auge geschlagen. 2. An des Armen Barte lernt der Junge scheren. – Körte, 264. 3. An der Armen Truh wischt jedermann die Schuh. Holl.: Aan den arme will ieder zijne schoenen afwisschen.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Die Kinder in Hungersnot — (Originaltitel: Die Kinder in Hungersnoth) ist eine Sage. Sie stand in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm nur im zweiten Teil der Erstauflage von 1815 (da Nr. 57) an Stelle 143 (KHM 143a) und stammt aus Johannes Praetorius Sammlung Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Die drei Spinnerinnen — ist ein Märchen (ATU 501). Es steht in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 14 (KHM 14). Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Anmerkungen 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”