Gnadenstoß
Jemandem den Gnadenstoß geben: die Qualen eines Menschen oder Tieres durch schnelle Tötung abkürzen; die Redensart geht wohl auf die mittelalterliche Praxis zurück, nach der der Henker den Leiden eines Gefolterten durch einen raschen und gezielten Degenstich ein Ende bereitete. Sie hat in die Jäger- und die Soldatensprache Eingang gefunden, wo man wegen der heute gebräuchlichen Waffen jetzt allerdings häufiger vom ›Gnadenschuß‹ spricht. Vgl. niederländisch ›iemand (iets) de genadeslag geven‹; französisch ›donner le coup de grace à quelqu'un‹; ›la dague de la miséricorde‹; englisch ›to give a person the stroke of mercy‹ oder ›the death-blow‹; auch: ›Dagger of mercy‹.
   Im übertragenen Sinne spricht man heutzutage von einem Ereignis oder auch von einer Bemerkung, die einen Menschen dazu bringt, daß er seine Fassung verliert: ›Das hat ihm den Gnadenstoß gegeben‹: besonders hart getroffen, niedergeschmettert, zur Aufgabe gezwungen. Vgl. ›Jemandem den Rest geben‹, Rest.
• L. H. und H. DE B.: ›La dague de la miséricorde‹ (Dagger of mercy), in: Notes & Queries 7,5 (1888), S. 184; J. BOUCHIER: ›La dague de la miséricorde (Dagger of mercy)‹, in: Notes & Que-
ries 7,7 (1889), S. 454; H.-J. UTHER: Artikel ›Letzte Gnade‹, in: Enzyklopädie des Märchens V, Spalte 1324-1331.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gnadenstoß — Sm erw. fach. (18. Jh.) Stammwort. Da mittelalterliche Todesstrafen, insbesondere das Rädern, vielfach auf lange andauerndes Quälen hinausliefen, wurden Delinquenten, denen man dies ersparen wollte, aus Gnade in einem frühen Stadium der… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gnadenstoß — Gnadenstoß, der Stoß auf das Herz u. Genick, welcher dem zum Rade verurtheilten Verbrecher durch den Nachrichter gegeben wird, um seine Qualen schneller zu beenden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gnadenstoß — Gnadenstoß,der:denG.geben/versetzen:⇨töten(I,2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gnadenstoß — Der Begriff Gnadenstoß bezeichnet: bei der Hinrichtungsart des Räderns einen zeitig ausgeführten tödlichen Schlag auf Hals oder Herz, siehe auch Gnadenschuss Der Gnadenstoß (Kurzgeschichte) (Coup de grace), eine Kurzgeschichte von Jack Vance aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Gnadenstoß — Gna|den|stoß 〈m. 1u〉 Stich, um die Todesqual (eines verwundeten Tieres) zu beenden ● den Gnadenstoß geben, erhalten * * * Gna|den|stoß, der [eigtl. = Stoß, den der Henker dem auf das Rad geflochtenen Verbrecher in das Herz oder Genick gibt, um… …   Universal-Lexikon

  • Gnadenstoß — Gnade: Mhd. g‹e›nade »Rast, Ruhe; Behagen, Freude; Gunst, Huld; ‹göttliche› Hilfe, ‹göttliches› Erbarmen«, ahd. gināda »‹göttliche› Hilfe, ‹göttliches› Erbarmen«, niederl. genade »Gnade«, aisl. nađ »Ruhe; Frieden; Schutz; ‹göttliche› Gnade«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gnadenstoß — Gnadenstoßm RestinderSchnapsflasche;letztesGlasvordemHeimgehen.EigentlichderStoßmitderStichwaffezurBeendigungderTodesqualeinesGerädertenodereinesTieres.SeitdemEndedes19.Jhs …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Gnadenstoß — Gna|den|stoß …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gnadenstoß, der — Der Gnādenstōß, des es, plur. die stöße, derjenige Stoß auf das Herz oder Genick, welcher einem zum Rade verurtheilten Missethäter von dem Henker aus obrigkeitlicher Gnade gegeben wird, um seiner Qual dadurch desto eher ein Ende zu machen. Auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • den Gnadenstoß erhalten — [Einem Tier] den Gnadenstoß geben; den Gnadenstoß erhalten   Ursprünglich bezeichnete »Gnadenstoß« den Stich, den der Henker dem auf das Rad Geflochtenen in das Herz oder Genick gab, um ihm weitere Folterqualen zu ersparen. Heute ist der Ausdruck …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”