Habchen und Babchen
Sein Habchen und Babchen verlieren: all seine Habseligkeiten einbüßen, all sein Hab und Gut verlieren. Die Redensart ist eine besonders in den mitteldeutschen Mundarten geläufige Reimformel, deren erster Teil die Verkleinerungsform von ›Habe‹ ist, während der zweite, ähnlich wie im ›Hackemack‹, ›Happenpappen‹, seine Entstehung nur dem Reimbedürfnis verdankt.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Habchen — Hab|chen 〈n.; umg.; mdt.; nur in der Wendung〉 Habchen Babchen, 〈od.〉 und Babchen Habseligkeiten ● sie kam mit all ihrem Habchen Babchen * * * Hab|chen: in der Fügung H. und Babchen, H. Babchen (ostmd.; Habseligkeiten; viell. zu schles. Bäbchen =… …   Universal-Lexikon

  • ach — Mit Ach und Krach: noch gerade eben, mit knapper Not. Die Redensart ist seit dem 16. Jahrhundert bezeugt und hat einen Bedeutungswandel durchgemacht; sie meinte zunächst: ›Mit Ächzen und Krächzen‹ (Mit Ach Seufzen und Stöhnen). G.A. Bürger… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Speck — Er sitzt im Speck: er hat reichlich zu essen, es geht ihm sehr gut; ähnlich: Wie die Made im Speck leben: im Überfluß schwelgen können, Made.{{ppd}}    (Keinen) Speck in der Tasche haben: (kein) Geld haben. Vergleiche auch das Sprichwort ›Wer… …   Das Wörterbuch der Idiome

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”