Handschuh
Den Handschuh hinwerfen, aufnehmen Fehdehandschuh.
   Einen Handschuh bekommen: das Markt bzw. Stadtrecht erhalten. Der Handschuh steht in mittelalterlichen Rechtsquellen stellvertretend für die gewalthabende und schützende Hand. Er war das Wahrzeichen des Königs, der das Marktrecht verlieh und den Marktfrieden setzte. Wenn sich ein Ort das Marktrecht vom Kaiser erbat, sandte dieser ihm zum Zeichen der Gewährung einen Handschuh, der an das Marktkreuz gehängt wurde. Im ›Sachsenspiegel‹ heißt es: »wo man Städte bauet, muß man ein Kreuz setzen auf einen Markt und des Königs Handschuh daran hängen, daß man sehe, daß es des Königs Wille sei«.
   Die Überreichung des Handschuhs galt allgemein als Symbol der Übertragung von Macht an einen Untergebenen. Boten erhielten ihn als Botenzeichen, und dieses wurde dem Empfänger einer Botschaft übergeben. Auf dem Altar niedergelegt, war er das Zeichen für die symbolische Investitur. Als Zeichen von Schutzgewährung galt er, wenn er dem Herrn übergeben und von diesem angenommen wurde. Das ist meine Handschuhnummer: das sagt mir zu, das entspricht meinen Wünschen, meinem Können (Gegenwartssprache).
   Jemanden mit (Samt-)Handschuhen anfassen: ihn schonend, behutsam behandeln. Der Handschuh dämpft den Zugriff der Hand; vgl. englisch ›to handle with gloves‹ und französisch ›prendre quelqu'un avec des gants‹.
• J.A. KEMENT: Der Handschuh und seine Geschichte (Wien 1890); G. JUNGBAUER. Artikel ›Handschuh‹, in: Handbuch des Aberglaubens III, Spalte 1400-1412; A. ERLER: Artikel ›Handschuh‹, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte I, Spalte 1975-1976, Strafjustiz in alter Zeit (Rothenburg o.d.T. 1980), S. 314; B. SCHWINEKÖRPER: Der Handschuh im Recht, Ämterwesen, Brauch und Volksglauben (Sigmaringen 1981).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Handschuh — Sm std. (9. Jh.), mhd. hantschuoch, hentschuoch, hentsche, ahd. hantscuoh Stammwort. Vielfach mit abgeschwächtem zweiten Glied in den Mundarten (hentschich, hentsche usw.). Durchsichtige Bildung, die offenbar älteres Wanten ersetzt. Der Handschuh …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Handschuh — Handschuh,der:denH.hinwerfen/insGesichtwerfen/schleudern:⇨herausfordern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Handschuh — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Zieh deine Wollhandschuhe an! …   Deutsch Wörterbuch

  • Handschuh — Fingerhandschuhe aus Leder Der Handschuh ist ein Kleidungsstück, das die Hand ganz oder teilweise bedeckt, hauptsächlich zum Schutz der Hand des Trägers vor schädlichen Umwelteinflüssen, seltener zum Schutz der Umwelt vor schädlichen Einflüssen… …   Deutsch Wikipedia

  • Handschuh — 1. Der Handschuh muss grösser sein als die Hand. 2. Die Handschuh decken Warzen zu. »Die Wartzen an Händen missen d Handschuhe verblenden.« (Sutor, 460.) Lat.: Propter verrucas manuum porto chirothecas. (Sutor, 460.) 3. Ein guter Handschuh lacht… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Handschuh — Hand|schuh [ hantʃu:], der; [e]s, e: Kleidungsstück, das die Hände (bes. gegen Kälte) schützt: gefütterte Handschuhe; Handschuhe anziehen, anhaben, ausziehen. Zus.: Boxhandschuh, Lederhandschuh, Wollhandschuh. * * * Hạnd|schuh 〈m. 1〉 Bekleidung… …   Universal-Lexikon

  • Handschuh — Hand: Die gemeingerm. Körperteilbezeichnung mhd., ahd. hant, got. handus, engl. hand, schwed. hand gehört wahrscheinlich als ablautende Substantivbildung zu der Sippe von got. hinÞan »fangen, greifen« und bedeutet demnach eigentlich »Greiferin,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Handschuh — der Handschuh, e (Grundstufe) Kleidungsstück, das die Hände im Winter vor Kälte schützt Beispiel: Das Kind zog warme Handschuhe an. Kollokation: ein Paar Handschuhe …   Extremes Deutsch

  • Handschuh — Berufsübername für den Handschuhmacher oder Übername für den Träger auffälliger Handschuhe. Handschuhe wurden aus Leder, Stoff oder Pelz und als Teil der Rüstung aus Metall hergestellt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Handschuh — Hạnd·schuh der; ein Kleidungsstück für die Hände, das sie (vor Kälte, Schmutz oder Verletzungen) schützt || K: Boxhandschuh, Fingerhandschuh; Damenhandschuh, Herrenhandschuh; Gummihandschuh, Lederhandschuh, Pelzhandschuh, Wollhandschuh …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”