haschen


haschen
Hasch' mich, ich bin der Frühling. Die Wendung wird von Männern gebraucht, die sich über Frauen amüsieren, die durch lächerlich jugendliche Kleidung auffallen. Die Vermutung liegt nahe, daß die Wendung ihren Ursprung im Fangspiel hat, wobei sich die Betroffene fortwährend entzieht und daher so wenig gefangen werden kann wie der Frühling, der stets nur vorüberzieht.
   ›Haschen‹ wird heute auch zur Bezeichnung des Rauschmittelkonsums in der Jugendsprache verwendet.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haschen — Háschen, verb. reg. act. durch Geschwindigkeit in seine Gewalt bekommen, mit Geschwindigkeit fangen. Fliegen haschen. Hühner haschen. Die Kinder haschen sich, wenn sie sich im Laufen oder laufend zu ergreifen suchen. Sich häschend (haschend)… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • haschen — ¹haschen ergreifen, fangen, fassen, greifen, packen, schnappen; (ugs.): erwischen, kriegen. ²haschen einen Joint rauchen; (Jargon): kiffen. * * * 1haschen:1.⇨greifen(3),fangen(I,1u.2)–2.h.|nach|:⇨erstreben 2haschen:⇨ …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • haschen — V. (Oberstufe) ugs.: Haschisch rauchen Synonym: kiffen (ugs.) Beispiel: Auf der wilden Party wurde viel gehascht und getrunken. haschen V. (Oberstufe) ein Tier zu fassen bekommen und der Freiheit berauben Synonyme: (er)greifen, fangen Beispiel:… …   Extremes Deutsch

  • haschen — erwischen; schnappen; auffangen; fangen; kiffen (umgangssprachlich); Haschisch rauchen * * * hạ|schen1 〈V.; hat〉 I 〈V. tr.〉 jmdn. od. etwas haschen fangen, zu fangen suchen ● eine Fliege haschen; das Glück lässt sich nicht haschen 〈fig.〉; …   Universal-Lexikon

  • haschen — hạ·schen1; haschte, hat gehascht; geschr; [Vt] 1 jemanden / ein Tier haschen jemanden / ein Tier, der / das sich bewegt, fangen: einen Schmetterling haschen; [Vi] 2 nach jemandem / etwas haschen versuchen, jemanden / etwas zu fangen / zu haschen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Häschen — Häschenn 1.kleinesMädchen(Kosewort);junges,nettesMädchen(Kosewort).DerjungeHasemitseinemweichenFellistmolliganzufassen.VolkstümlichgewordendurchdenOsterhasen;dieVokabelistunterUmständennichtfreivomSinngehaltdes»Betthasen«.Seitdem19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • haschen — haschenv 1.intr=Haschischrauchen.Verbalzu⇨Hasch.1965ff. 2.ihnhat sgehascht=a)eristvoneinerKugel(einemGranatsplitter)getroffen,verwundet.Haschen=ergreifen,imFlugauffangen.1914ff.–b)manhatihnergriffen.Sold1939ff,südd. 3.hasch mich,ichbinderFrühling …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • haschen — haschen1 Vsw std. (14. Jh.), spmhd. haschen Stammwort. Zunächst regional (ostmitteldeutsch), dann vor allem durch Luther verbreitet. Der Bedeutung nach könnte es ein Intensivum zu * hab packen, fangen sein (vgl. l. capere), während die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • haschen — 1haschen: Das seit dem 14. Jh. bezeugte ostmitteld. Verb hat seit dem 16. Jh. allmählich gemeinsprachliche Geltung erlangt. Das Wort gehört zu der unter ↑ heben dargestellten idg. Wurzel *kap »fassen, packen«. Früher bedeutete »haschen« auch… …   Das Herkunftswörterbuch

  • haschen — 1hạ|schen (fangen); du haschst; sich haschen   2hạ|schen (umgangssprachlich für Haschisch rauchen); du haschst …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.