heben


heben
Einen heben: ein Glas Alkohol (besonders Schnaps) trinken. Man hebt das Glas, um es zu leeren oder um jemandem zuzuprosten. Er hat einen zuviel gehoben: er ist betrunken; studentensprachlich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts
   ›Heb di, Schöberl, sunst bleibst a Dalken‹ Aufforderung zum Aufstehen, wenn jemand die Absicht hat zu gehen, im Gespräch aber noch verweilt und nun scherzhaft an seinen Aufbruch gemahnt werden muß. Stammt aus der Küchensprache: Ein ›Schöberl‹, das sich in der Küche nicht ›heben‹ würde, bliebe ein Dalken, d.h. eine ungegangene Teigmasse. In Wien noch heute gebräuchlich und in literarischen Quellen seit der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts belegt.
• L. SCHMIDT: Wiener Redensarten VI, in: Das deutsche Volkslied 46 (1944), S. 17f.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heben — Hêben, verb. irreg. act. Imperf. ich hob, (Oberd. hub und hebte;) Conjunct. ich höbe, auch wohl noch hübe; Mittelw. gehoben, (Oberd. gehaben und gehebt;) in die Höhe bewegen, von der Oberfläche der Erde entfernen. 1. Eigentlich. Die Last ist so… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • heben — heben: Das gemeingerm. Verb mhd. heben, ahd. hevan, heffan, got. hafjan, engl. to heave (↑ hieven), schwed. häva geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen, z. B. lat. capere »fassen, ergreifen, nehmen; fangen; erwerben; begreifen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • hebén — (Quizá del ár. hisp. habá, mota de polvo, insignificancia). 1. adj. Dicho de una vid o de un viñedo: Que produce la uva hebén. 2. Dicho de una persona o de una cosa: Que es de poca sustancia o fútil. ☛ V. uva hebén, uva hebén prieta …   Diccionario de la lengua española

  • heben — V. (Grundstufe) etw. nach oben bewegen Synonyme: hochheben, emporheben (geh.) Beispiele: Er konnte ihren Koffer kaum heben. Die Schranke hat sich gehoben. Kollokation: den Hörer heben heben V. (Aufbaustufe) etw. an Menge oder Anzahl größer machen …   Extremes Deutsch

  • heben — Vst. std. (8. Jh.), mhd. heben, ahd. heven, heffen, as. hebbian Stammwort. Aus g. * haf ja Vst. heben , auch in gt. hafjan, anord. hefja, ae. hebban, afr. hebba; dieses aus ig. * kap fassen, nehmen in l. capio ich nehme, ergreife , lett. kàmpt… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • heben — heben, hebt, hob, hat gehoben 1. Kannst du mir helfen? Das Paket kann ich nicht heben. 2. Wenn Sie für diesen Vorschlag sind, heben Sie bitte die Hand! …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Heben — Heben, 1) einen versunkenen Graben, ihn von Neuem ausgraben; 2) ein Haus heben, das dabei nöthige Zimmerwerk, bes. das des Daches, aufsetzen u. zusammenfügen. Das H. ist meist mit einer Feierlichkeit begleitet. Ein Baum (Hebebaum), mit Tüchern u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • heben — /hebˈn/ noun and adjective obsolete form of ↑ebony * * * heben, hebeny, yf obs. ff. ebon, ebony …   Useful english dictionary

  • Heben — Heb en, n. Ebony. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Heben — Heben, s. Leibesübungen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • heben — ↑liften …   Das große Fremdwörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.