Heimsuchung
Das war die reinste Heimsuchung: das war der reinste Überfall, das war wie eine Strafe. Der Begriff ›Heimsuchung‹ ist aus der Bibel bekannt als Bezeichnung für das Strafgericht Gottes (Jes 10,3; Jer 23,12; 46,21; 50,31; Ez 9,1), aber auch aus literarischen Zeugnissen, z.B.I. Kant: »die fürchterlichen Werkzeuge der Heimsuchung des menschlichen Geschlechts« (Werke, 1838).
   Darüberhinaus ist der Begriff ›Heimsuchung‹ aber auch eine alte Bezeichnung für den Hausfriedensbruch (wenn die Friedensbrecher mit Gewalt auf Haus und Bewohner eindringen). Sie wird in älteren Rechtsquellen immer eigens angeführt. Im ›Schwabenspiegel‹ heißt es dazu: s. ›Die heymsuchung ist daz: wer mit gewaffenter handt y eynes mannes hauß lauffet und eynen darynn iaget oder er eynen darinn findet, dem er will schaden oder schadet, das heyßet heymsuchung‹. Im Bereich der Rügebräuche ist mit der Heimsuchung bzw. dem Hauslaufen meist eine Ausplünderung des Hauses verbunden. Bei der heutigen, scherzhaft verwendeten Redensart handelt es sich wohl um eine Verbindung der beiden älteren Bedeutungen.
• K. KROESCHELL: Artikel ›Hausfrieden‹, in: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte I, Spalte 2, 022-2, 024; K-S. KRAMER: Grundriß einer rechtlichen Volkskunde (Göttingen 1974), S. 33.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heimsuchung — Heimsuchung, 1) so v.w. Hausfriedensbruch; 2) Heimsuchung Mariä (Festum visitationis Mariae), ein katholischer Feiertag, den 2. Juli, s.u. Marienfeste …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heimsuchung — bezeichnet veraltet allgemein einen Besuch den kirchlichen Festtag Mariä Heimsuchung als historischer Rechtsbegriff eine schwere Form des Hausfriedensbruchs einen Roman von Jenny Erpenbeck …   Deutsch Wikipedia

  • Heimsuchung — Heimsuchung, in der Rechtssprache des deutschen Mittelalters die Störung des Hausfriedens …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heimsuchung — Heimsuchung, siehe Maria …   Damen Conversations Lexikon

  • Heimsuchung — Sf std. (13. Jh.), mhd. heimsuochunge Stammwort. Zusammenbildung aus Heim und suchen, wie afr. hāmsēke(ne), hemsēkene, hāmsēkinge, hāmsēkenge und, mit anderem Suffix, aschw. hēmsōkn, ae. hāmsōcn, mit anderem Bestimmungswort anord. rannsókn. Dabei …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Heimsuchung — 1. Die Heimsuchung ist niemands als des Wirths, dess das Haus ist. – Graf, 381, 517. Wenn in die Privatwohnung jemandes eingebrochen wird, so ist der Heim oder Hausfriede nur am Hauswirth oder Hausvater allein, nicht auch an den übrigen Bewohnern …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Heimsuchung — Martyrium, [Schicksals]schlag, Tragik, Unglück, Verhängnis; (geh.): Prüfung, Unheil. * * * Heimsuchung,die:⇨Unglück(1) Heimsuchung→Unglück …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Heimsuchung — die Heimsuchung, en (Aufbaustufe) harter Schicksalsschlag, der als Strafe verstanden wird Synonym: Prüfung (geh.) Beispiel: Die Stadt entging der Heimsuchung durch die Pest …   Extremes Deutsch

  • Heimsuchung — Heim|su|chung 〈f. 20〉 1. schweres, großes Unglück, Plage 2. 〈oberdt.〉 Haussuchung ● Mariä Heimsuchung 〈kath. Rel.〉 Besuch Marias bei Elisabeth, der Mutter von Johannes dem Täufer * * * Heim|su|chung, die; , en: 1. [mhd. heimsuochunge =… …   Universal-Lexikon

  • Heimsuchung — heimsuchen, Heimsuchung ↑ Heim …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”