heiß
Du bist wohl (als Kind) zu heiß gebadet worden oder Dich haben sie (als Kind) wohl zu heiß gebadet: du bist verrückt, Bad. Die Redensart ist erst im 20. Jahrhundert aufgekommen und spielt auch im Schlager eine Rolle:
   Du bist als Kind zu heiß gebadet worden,
   Dabei ist dir bestimmt geschadet worden.
Ein heißes Eisen anfassen Eisen.
   Manche mögen's heiß: Filmtitel eines erfolgreichen Films von Billy Wilder mit Marilyn Monroe, der sprichwörtliche Bedeutung erlangt hat.
   Es läuft einem heiß und kalt den Rücken herunter Rücken.
   Heiß (warm) und kalt aus einem Mund blasen Mund.
   Jemanden heiß machen: ihn in Aufregung versetzen, wild machen. Das macht mich nicht heiß: das hat keine Bedeutung für mich, das ist mir gleichgültig.
   Heißes Blut haben (Heißblütig sein): schnell in Aufruhr geraten. Die Wendung wird vorwiegend für Südländer gebraucht.
   Es geht heiß her: es geht turbulent zu (bei der Arbeit, bei einer Auseinandersetzung), alle legen sich mächtig ins Zeug.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • heiß — heiß …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Heiß — Heiß, er, este, adj. et adv. Hitze, d.i. einen hohen Grad der Wärme habend. 1. Eigentlich. Das Eisen ist heiß. Heißes Eisen, heißes Wasser, ein heißer Stein. Die Sonne scheinet heiß. Es ist heute ein heißer Tag. Ein heißer Sommer. Den Ofen heiß… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • heiß — heiß, heißer, heißest ; Adj; 1 mit / von sehr hoher Temperatur, sehr warm ↔ kalt <glühend, kochend, siedend heiß>: ein heißes Bad nehmen; An heißen Tagen gehe ich gern schwimmen; Das Kind hat eine ganz heiße Stirn, bestimmt hat es Fieber || …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • heiß — • heiß hei|ßer, hei|ßes|te Kleinschreibung {{link}}K 89{{/link}}: – ein heißes Eisen (umgangssprachlich für eine heikle Sache) – ihr heißester (sehnlichster) Wunsch – heißer Draht ([telefonische] Direktverbindung für schnelle Entscheidungen) –… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • heiß — heiß: Das altgerm. Adjektiv mhd., ahd. heiz̧, niederl. heet, engl. hot, schwed. het ist mit der balt. Sippe von lit. kaitrùs »heiß, brennend, sengend« verwandt. Der germ. balt. Übereinstimmung liegt mit d , t , vielleicht auch mit s (vgl. ↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • heiß — Adj. (Grundstufe) von sehr hoher Temperatur, sehr warm Beispiel: Vorsicht, die Suppe ist heiß! Kollokationen: heißes Klima etw. heiß servieren heiß Adj. (Oberstufe) ugs.: sehr vielversprechend Synonyme: hoffnungsvoll, verheißungsvoll, Erfolg… …   Extremes Deutsch

  • heiß — Adj std. (9. Jh., heizherzi u.a. 8. Jh.), mhd. heiz, ahd. heiz, as. hēt Stammwort. Aus g. * haita Adj. heiß , auch in anord. heitr, ae. hāt, afr. hēt; gt. in heito Fieberhitze . Zu einer d Erweiterung von ig. (oeur.) * kai brennen (lit. kaĩsti… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • heiß — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • warm • scharf • gewürzt Bsp.: • Heute ist es sehr heiß. • Es ist sehr heiß heute …   Deutsch Wörterbuch

  • heiß — 1. Für die Jahreszeit ist es zu heiß. 2. Ich mache dir einen heißen Tee …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Heiß — Heiß, ein Jollentau oder eine Talje zum Heißen, d.h. in die Höhe ziehen von Segeln, Rundhölzern, Booten u.s.w …   Lexikon der gesamten Technik

  • heiß — ↑tropisch …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”