Holzweg
Auf dem Holzweg sein: im Irrtum sein, fehlgehen. Holzwege heißen schon mittelhochdeutsch die schmalen Wege im Walde, die nur zur Beförderung des Holzes angelegt sind, aber zu keinem Ziel führen, wie es der Wanderer im Auge hat. So bekommt Holzweg bald die Bedeutung ›Abweg‹, ›Irrweg‹: »Man findt under tausent nicht einen, der dem rechten weg nachtrachtet, sondern sie gehn alle dem holzweg nach und eilen heftig, biß sie zu der hellen kommen«, sagt 1495 Geiler von Kaysersberg in einer Sittenpredigt. Luther verzeichnet die Redensart in seiner Sprichwörter- Sammlung; 1639 heißt es bei Lehmann S. 418 (›Irren‹ 42): »Wer jrret, der ist im Lerchenfeld, im Holtzweg, von der Landstraße, vom rechten Weg kommen: Er hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht«. Die Redensart ist heute in Umgangssprache und Mundarten allgemein geläufig; schleswig-holsteinisch sagt man von Eheleuten, die sich nicht vertragen können: ›Wenn de een de Holtweg geit un de anner de soltweg (d.h. die dem Salzhandel dienende Straße), denn kümmt dar nix na‹. Dies ist allerdings sicher nicht die ursprüngliche Gegenüberstellung von ›Holzweg‹ und ›Salzweg‹; ostpreußisch heißt es: ›Jener geit den Holtweg, de andre den Soltweg‹. Im Unterschied zum Holzweg, der zu nichts führt, wurde früher zur Zeit des Salzhandels auf den Salzstraßen viel Geld verdient.
• M. HEIDEGGER: Holzwege (Frankfurt/M. 1950).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Holzweg — • Holzweg auf dem Holzweg sein; sich auf dem Holzweg befinden (ugs.) »im Irrtum sein« Auszugehen ist für diese Wendung von »Holzweg« in der eigentlichen Bedeutung »Weg, der der Holzabfuhr dient; Waldweg«. Da so ein Weg nicht zur nächsten… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Holzweg — Sm (meist in auf dem Holzweg u.ä. im Irrtum befangen ) std. phras. (13. Jh., Bedeutung 15. Jh.), mhd. holzwec Weg im Wald, auf dem Holz geführt wird Stammwort. Da diese Wege häufig auf einem Holzplatz o.ä. enden und nicht weiterführen, wird das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Holzweg — Holzweg,der:aufdemH.sein,aufdenH.geraten:⇨irren(II) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Holzweg — Ein Holzweg ist ein zur Bewirtschaftung (Holzeinschlag) des Waldes vorübergehend oder dauerhaft angelegter Weg. Während der Fachterminus mit Rückeweg umschrieben wird, fand der Begriff Holzweg hauptsächlich als Redewendung Eingang in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Holzweg — 1. Wer sucht einen Holzweg, wenn die Strasse gut ist? *2. Auf dem Holzwege sein. – Körte, 2945a; Wurzbach II, 188; Braun, I, 1460. Auf einem Irr oder Abwege. *3. Den Holzweg ausfahren. »Zu beiden Seiten den Holtzweg aussfahren.« (Sarcerius,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Holzweg — Abweg; Irrweg * * * Họlz|weg 〈m. 1〉 1. 〈urspr.〉 nur der Waldwirtschaft dienender Weg, der keine Orte miteinander verbindet 2. 〈fig.〉 falsche Fährte ● da bist du auf dem Holzweg da irrst du dich [<mah. holzwec „Waldweg, Weg, auf dem Holz… …   Universal-Lexikon

  • Holzweg — Họlz·weg der; nur in auf dem Holzweg sein gespr; falsche Vorstellungen von jemandem / etwas haben ≈ sich irren …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Holzweg — Holzwegm 1.aufdenHolzweggeraten(denHolzweggehen)=insVerderbengeraten;sichirren.DerHolzwegdientderHolzabfuhr:erendetimWaldundführtnurrückwärtszumDorf.InsumpfigenGegendennenntman»Holzweg«auchdenKnüppeldamm.Seitdem15./16.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Holzweg — Holzwäg (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Holzweg — Họlz|weg …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”