hungrig
Zur Kennzeichnung eines starken Hungergefühls gibt es in Umgangssprache und Mundarten eine Fülle von redensartlichen Vergleichen, von denen hier nur eine Auswahl geboten werden kann: ›Hunger haben wie ein Löwe‹, ›Bär‹, ›Wolf‹ (vgl. französisch ›avoir une faim de loup‹), ›Werwolf‹. ›Hungrig wie ein Oderwolf, Werwolf, Roggenwolf, Heidewolf, wie sieben Wölfe, wie zehn wilde Löwen‹, ›wie eine Kirchenmaus‹, ›wie ein Geißhirt‹; ›Hunger ausstehen, daß einem die Schwarten krachen‹ (Abraham a sancta Clara); ›Er hat Hunger wie ein Offizier und Tractament wie ein Gemeiner‹; ›Hunger wie ein Star‹; ›Er könnte sich selber vor Hunger auffressen‹; ›Das ist ein Hunger, der einen Panzer (Harnisch) bricht‹; ›Der Hunger guckt ihm zu den Fenstern (Augen) heraus‹; ›Der Hunger treibt ihn aus dem Bett‹; ›Er hat Hunger für zehn‹; ›Er kann vor Hunger nicht kacken‹; ›Hunger bis unter beide Arme‹; ›Hunger bis in den dicken Zeh‹. Das Sprichwort ›Hunger ist der beste Koch‹ läßt sich schon in Freidanks ›Bescheidenheit‹ (124,17) nachweisen. Vgl. niederländisch: ›Honger maakt rauwe boonen zoet‹.
   ›Der Hunger treibt's rein!‹ sagt man ironisch bei gutem Essen. Eine niederdeutsche Erweiterung lautet: ›»Hunger drifft derin!« harr de Jung seggt, do harr he Botter up't Speck smeert‹.
• Z. W.: ›Honger maakt rauwe boonen zoet‹ in: Volkskunde 17 (1905), S. 74; G. GROBER- GLUCK: Motive und Motivationen in Redensarten und Meinungen (Marburg 1974), § 78f., S. 108-114; H. BÜLD: Niederdeutsche Schwanksprüche zwischen Ems und Issel (Münster 1981), S. 116; R. SCHENDA: Artikel ›Hunger, Hungersnot‹, in: Enzyklopädie des Märchens VI, Spalte 1380-1395.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hungrig — hungrig …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • hungrig — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Wir hatten großen Hunger (= waren sehr hungrig). • Er ist müde und hungrig …   Deutsch Wörterbuch

  • hungrig — Adj. (Grundstufe) Hunger habend Beispiele: Ich bin hungrig. Nach dem langen Marsch wurde ich sehr hungrig …   Extremes Deutsch

  • hungrig — Ich bin sehr hungrig …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Hungrig — 1. Bäst te hangrich, se läk Sâlz, se wirscht te uch durschtich. (Siebenbürg. sächs.) – Schuster, 265. 2. Besser hungrig zu Bette gehn, als mit Schulden aufstehn. – Schlechta, 492. 3. Bin ich hungrig, häng ich s Maul, bin ich satt, so bin ich faul …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • hungrig — hụng·rig Adj; 1 <Menschen, Tiere> in dem Zustand, dass sie ↑Hunger (1) haben ↔ durstig <hungrig wie ein Bär, Löwe, Wolf (sein)> 2 hungrig nach etwas geschr; mit einem starken Wunsch nach etwas ≈ begierig auf etwas <hungrig nach… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • hungrig — hung|rig [ hʊŋrɪç] <Adj.>: Hunger empfindend: das hungrige Kind; hungrig sein. * * * hụng|rig 〈Adj.〉 1. Hunger habend 2. 〈fig.〉 ein starkes Bedürfnis habend (nach), etwas verlangend * * * hụng|rig <Adj.> [mhd. hungerec, ahd.… …   Universal-Lexikon

  • hungrig — 1. ausgehungert, mit knurrendem Magen; (geh.): ungesättigt. 2. begierig, erpicht, gierig, interessiert, versessen; (geh.): begehrlich, durstig, lüstern, wollüstig. * * * hungrig:1.〈Nahrungverlangend〉heißhungrig·ausgehungert·ungesättigt♦umg:mitknur… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • hungrig — • lysten, glupsk, ivrig, hungrig, fiken …   Svensk synonymlexikon

  • hungrig — Hunger: Das gemeingerm. Substantiv mhd. hunger, ahd. hungar, got. (mit gramm. Wechsel) hūhrus, engl. hunger, schwed. hunger gehört im Sinne von »Brennen, brennendes Verlangen« zu der idg. Wurzelform *kenk »brennen« (auch vom Schmerz, Durst,… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”