Joch


Joch
Im Joche sein: seiner gewohnten, festen Tätigkeit nachgehen; im Gegensatz zu freien Tagen und Ferien gesagt. Das Bild ist vom Zugvieh, dem Joch der Ochsen entlehnt. Ebenso auch: Ins Joch der Arbeit eingespannt sein. An demselben Joch ziehen: dasselbe Schicksal mit jemandem teilen; Gegensatz: Das Joch abschütteln vgl. französisch ›secouer le joug‹. Im selben Sinne spricht man auch vom ›Joch der Minne‹ und vom ›Ehejoch‹ (vgl. den lateinischen Ausdruck für Ehe: ›coniugium‹, d.h. wörtlich: Zusammenjochung, die Vereinigung zu einem Paare); entsprechend: ›Sich ins Ehejoch, ins Joch der Ehe spannen lassen‹.
   Nach Mt 11,30 »Mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht« spricht man redensartlich auch von einem ›Sanften Joch‹; Gegensatz: ›Ein schweres Joch‹.
Sein Joch auf sich nehmen. Kupferstich aus: Octavio van Veen: Amoris Divini Emblemata, Antwerpiae 1660 (PN 6357 L 3 V 51, 1660), Page 87.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joch — steht für: ein Zuggeschirr, mit dem zwei Ochsen vor einen Wagen oder Pflug gespannt werden, siehe Geschirr (Zugtier) eine Schultertrage, mit der Körbe oder Eimer getragen werden, das Tragjoch ein altes Flächenmaß, siehe Joch (Maß) eine Einkerbung …   Deutsch Wikipedia

  • Joch — Joch: Die Benennung des Geschirrs zum Anspannen der Zugtiere ist eine Substantivbildung idg. Alters. Das gemeingerm. Wort mhd. joch, ahd. joh, got. juk, engl. yoke, schwed. ok geht mit Entsprechungen in anderen idg. Sprachen, z. B. aind. yugá m,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Joch — Jóc Escudo …   Wikipedia Español

  • Joch — Sn erw. obs. (8. Jh.), mhd. joch, ahd. joh, juh, as. juk Stammwort. Aus g. * juka n. Joch , auch in gt. juk, anord. ok, ae. geoc. Dieses aus ig. * (ə)jugo n. Joch , auch in ai. yugá , gr. zygón, l. iugum, akslav. igo; bei heth. iuga Joch ist… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Joch — is a town and commune in the Pyrénées Orientales département , in southwestern France …   Wikipedia

  • Joch [1] — Joch, 1) Vorrichtung zum Tragen od. Ziehen; 2) hölzernes Geschirr zum Anspannen der Zugochsen; die beiden Ochsen haben entweder ein gemeinschaftliches od. jeder ein besonderes J. Man unterscheidet Halsjoche, zwei Querhölzer, oben u. unten mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Joch [2] — Joch, Johann Georg, geb. 1685 in Rotenburg a. d. Tauber; studirte in Jena Theologie, wurde das. Privatdocent u. 1709 Superintendent u. Gymnasiarch in Dortmund; dem Spenerschen Pietismus huldigend kam er hier in gehässige Streitigkeiten mit seinen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Joch — Joch, der mittlere, die Schenkel eines Hufeisenmagnets verbindende Teil. – Gebirgsjoch heißt ein Bergrücken, der sich zwischen zwei größern Tälern hinzieht; die einzelnen Joche laufen in einem größern J. (Mitteljoch) zusammen. – In der Botanik… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Joch [1] — Joch, als Flächenmaß, s. Flächenmaße; in der Topographie eine zwischen zwei parallel streichenden Gehängen liegende Paßeinsattelung in einem Gebirge; die sich wiederholenden einzelnen Abteilungen eines langen Bauwerks; die an Stelle der Pfeiler… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Joch [2] — Joch (Ruderjoch), s. Ruder …   Lexikon der gesamten Technik

  • Joch — Joch, Geschirr zum Anspannen der Zugochsen, entweder vor dem Widerrist (Nacken J.) aber gepolstert über der Stirn liegend (Stirn J. [Abb. 873 a]), euch aus 2 verbundenen Einzel J. (Doppel J. [b]) bestehend; ein J. Ochsen, s.v.w. ein Paar Ochsen;… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.