Junge
Aussehen wie der dumme Junge von Meißen: ein sehr dummes Gesicht machen. Dieser redensartliche Vergleich wird zurückgeführt auf eine große Porzellanfigur, die bis gegen 1840 am Eingang des Formhauses der Meißner Porzellanmanufaktur aufgestellt war und mit ihrer lakaienhaften Tracht und ihrem dummen Gesicht den Besuchern sofort in die Augen fiel. Müller-Fraureuth (I,573) lehnt diese Erklärung freilich ab. Er hält die Wendung für eine Entstellung aus: ›Der dumme Jude von Meißen‹ und bezieht sie auf den Judenkopf mit dem einer Narrenkappe ähnlichen spitzen Hut, der sich im Wappen der Markgrafen von Meißen seit der Erwerbung Thüringens durch Heinrich den Erlauchten als Zeichen der Belehnung mit der Schutzgerechtigkeit über die Juden befindet. Die Redensart begegnet obersächsisch auch in den Formen: ›wie der dumme Junge von Dresden, von Mutzschen, vom Neumarchte‹.
   ›Junge, Junge‹: saloppe Wendung, die Erstaunen oder Bewunderung ausdrückt, aber auch einen Tadel enthalten kann.
   Denken wie Goldschmieds Junge Goldschmied.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Junge — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Roger ist ein kluger Junge. • Familie Cobb hat zwei Kinder, ein Mädchen und einen Jungen. • Der Junge küsste das Mädchen …   Deutsch Wörterbuch

  • jungė — jungė̃ dkt. Bė̃gių sándūrų jungė̃ …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • Junge — [Junge], der(2){, die}(2){, das}(1) 1. junges Tier (unser Katz hat Junge kriegt...) 2. Junior( chef) (in der Fa. Lödl brauchst zum Jungen gar ned hingehn, der is sowas von unfreundlich...), Sohn, Tochter (letzte Woch warn ma beim Huaber Sepp… …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank

  • Junge — Junge, 1) so v.w. Knabe; 2) bei Handwerkern, Künstlern, Kaufleuten u. im Bergbau sonst der Lehrling; 3) noch nicht erwachsener Mensch, welcher in Diensten steht; 4) (Schiffsjunge), Knaben von 9–13 Jahren, welche die geringfügigen Dienste am Bord… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Junge — Junge, Friedrich, Pädagog und Historiker, geb. 30. März 1847 in Torgau, gest. 21. April 1899 in Berlin, studierte 1865–69 Geschichte, war 1870–76 Gymnasiallehrer in Berlin, darauf in Altenburg, wurde 1881 Gymnasialdirektor in Greiz, 1888 Direktor …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Junge — Sm std. (16. Jh.) Stammwort. In der Bedeutung Knabe Substantivierung des Adjektivs jung. Vgl. nndl. jongen. ✎ Müller, E. E. Jahrbuch 1968 (1969), 129 146; Röhrich 2 (1992), 789. deutsch s. jung …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • jungė — statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. connecting link; flange; jumper; link; strap vok. Querverbindung, f; Steg, m; Unterbrückung, f; Verbindungssteg, m rus. перемычка, f pranc. barre de pontage, f; barrette de connexion, f; bretelle, f …   Automatikos terminų žodynas

  • jungė — statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. bonding strip; connecting link; jumper vok. Überbrückung, f; Leiterkopplung, f; Verbindungssteg, m rus. дужка, f; перемычка, f; соединительное звено, n pranc. fil de pontage, m; jonction, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Junge —  Junge Jungs …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

  • Junge — Ein Junge, auch als Knabe oder Bub bezeichnet, ist ein männliches Kind. Junge in Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • Junge — Lauser (umgangssprachlich); Lausbub (umgangssprachlich); Bengel (umgangssprachlich); Bube; Lausbube; Bub; Wicht; Knirps; Jüngling; Knabe; …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”