aufstehen
Früh (früher) aufstehen müssen: sich sehr zeitig ans Werk begeben, um etwas ausrichten, erreichen zu können. In Murners ›Schelmenzunft‹ (angefügte Entschuldigung 89) heißt es:
   Der miest warlich frieg uff stan!
   Der jederman wol dienen kan
   Und jedem stopffen wolt den mundt.
Um das fast Unmögliche zu vollbringen, allen Wünschen der Menschen gerecht zu werden, müßte nach Murners Ansicht selbst Gott früher aufstehen:
   Er must warlichen frü uffston
   Solt er eim jeden nach sym sinn
   Regen, schynen (Sonnenschein) machen kinn!
   (›Narrenbeschwörung‹, 49, 12).
Die ›Vossische‹ Zeitung schrieb nach Aufhebung von § 2 des Jesuitengesetzes: »Wer die Jesuiten gebrauchen, benutzen zu können glaubt, der irrt sich immer; sie stehen früher auf als selbst der gewiegteste Diplomat«. Eine gewisse Anerkennung der überragenden Fähigkeiten anderer wird hier ausgedrückt; vgl. französisch ›Il faudra se lever de bonne heure‹. Ebenso geschieht dies in der heute sehr geläufigen Redensart: Wer den betrügen will, muß früher aufstehen: derjenige muß sich sehr anstrengen, ihm zuvorzukommen, denn es ist schwer, ihn zu überlisten. Eine noch größere Steigerung in den Bemühungen um Erfolg besagt die Redensart Aufstehen, ehe der Teufel Schuhe anhat.
   Dagegen sagt man ironisch von einem besonders Langsamen: {\i Er steht früh auf, er muß helfen Mittag läuten.
   Mit dem linken Fuß (zuerst) aufstehen} Fuß.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufstehen! — aufstehen! …   Deutsch Wörterbuch

  • Aufstehen — Aufstehen, verb. irreg. neutr. (S. Stehen,) welches das Hülfswort seyn erfordert. 1) Offen stehen. Die Thür steht auf, ist lange aufgestanden, in welcher Bedeutung doch bey den meisten Hochdeutschen das Hülfswort haben gebräuchlicher ist; die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufstehen — V. (Grundstufe) sich von einem Sitzplatz erheben, nicht mehr sitzen Beispiel: Er stand auf und begrüßte mich. Kollokation: vom Sessel aufstehen aufstehen V. (Grundstufe) das Bett verlassen, nicht mehr schlafen Beispiel: Heute sind wir sehr früh… …   Extremes Deutsch

  • aufstehen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Es ist jetzt Zeit zum Aufstehen. • Ich stehe um 7 Uhr auf. • Wann stehst du morgens auf? …   Deutsch Wörterbuch

  • aufstehen — aufstehen, steht auf, stand auf, ist aufgestanden 1. Ich stehe jeden Morgen um sechs Uhr auf. 2. Sie brauchen nicht aufzustehen. Sie können sitzen bleiben. 3. Solange Sie Fieber haben, dürfen Sie auf keinen Fall aufstehen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Aufstehen — Aufstehen, 1) sich von seinem Sitz erheben u. stehen, als Zeichen der Ehrfurcht, ist bes. in der Kirche Sitte, während Abschnitte aus der Bibel verlesen u. der Segen gesprochen wird, auch beim Gebet u. der Consecration. Diese Sitte rührt aus der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aufstehen — Aufstehen, in der Jägersprache das Auffliegen des Federwilds; von Weinen, die noch einmal in Gährung kommen …   Herders Conversations-Lexikon

  • aufstehen — ↑ stehen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aufstehen — 1. Aufstehen früh hat Müh . 2. Beim Aufstehen von der Tafel erkennt man das Fest. 3. De upsteit, de sîn Ste(de) vergeit. (Oldenburg.) 4. De upsteit, verläst sien Stede. (Ostfries.) 5. Dem, der früh aufsteht, hilft Gott und leitet ihm die Hand. 6 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • aufstehen — offen stehen; offen sein; klaffen * * * auf|ste|hen [ au̮fʃte:ən], stand auf, aufgestanden: 1. <itr.; ist a) sich aus sitzender Stellung erheben: bei der Begrüßung stand er auf. Syn.: ↑ aufspringen, sich ↑ erhe …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”