klein
Klein beigeben: nachgeben, sich fügen. Die Redensart ist vom Kartenspiel hergenommen und beschreibt ursprünglich die Situation, in der ein Spieler den hohen Karten seines Gegners, da er sie nicht zu übertrumpfen vermag, nur kleine, d.h. geringwertige beigeben kann.
   Etwas (nicht) klein kriegen: es (nicht) verstehen, es (nicht) begründen oder begreifen können; gemeint ist, daß man einen geistigen Sachverhalt (nicht) in seine Bestandteile zu zerlegen versteht. Ursprünglich ist die Redensart vom Holzhacken entlehnt (vgl. ›Etwas kurz und klein schlagen‹, kurz). Dagegen ist die Wendung Jemanden kleinkriegen: ihn gefügig machen, kaum von dort herzuleiten; eher ist hier schon an einen in einer Auseinandersetzung unterlegenen Kämpfer zu denken, dessen Hochmut durch die Niederlage gedämpft, der also gedemütigt, ›kleingemacht‹ worden ist (vgl. niederländisch ›iemand klein krijgen‹ oder ›iemand klein maken‹); entsprechend die Wendung Er ist nicht klein zu kriegen. Eine Redensart des 20. Jahrhunderts ist Klein und häßlich werden: gefügig, unterwürfig werden, zurückstecken. ›Häßlich‹ bezieht sich hier wohl auf den kläglichen Gesichtsausdruck, vielleicht auch auf die ›geknickte‹ Haltung eines Menschen, der eine energische Vorhaltung über sich ergehen lassen muß.
   Klein, aber oho: von kleiner Gestalt, aber sehr leistungsfähig; ›oho‹ als Ausdruck der Verwunderung ist hier als lobende Äußerung zu werten.
   Die Redensart Klein, aber fleißig beruht auf der Beobachtung, daß, wer klein von Wuchs ist, mit seinen kürzeren Beinen mehr Schritte machen muß, um eine ›gleiche‹ Strecke hinter sich zu bringen. Es liegt in der Redensart also die gleiche Anerkennung wie in ›oho‹! Ähnlich ›Klein, aber fein‹.
   Klein haben bzw. Nicht klein haben sind Verkürzungen aus ›Kleingeld haben‹ bzw. ›Kein Kleingeld haben‹.
   Klein müssen: harnen müssen, ist ebenfalls eine Verkürzung, und zwar steht es statt ›Kleine Notdurft‹ bzw. ›Kleiner Wunsch‹, ›Kleines Geschäft‹ oder ähnlich verhüllender Redewendungen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klein — Klein, er, ste, adj. et adv. welches allemahl beziehungsweise gebraucht wird, ein geringeres Maß der Ausdehnung habend als ein anderer Körper; im Gegensatze des groß. Ein Ding ist kleiner als ein anderes, oder klein in Vergleichung mit einem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • klein — • klein – kleiner als (Mathematik; Zeichen <) – kleiner[e]nteils I. Kleinschreibung: a) {{link}}K 72{{/link}} und {{link}}K 74{{/link}}: – am kleins|ten – von klein auf – ein klein wenig – die Flamme auf klein drehen, stellen b) {{link}}K… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • klein — klein, kleiner, kleinst ; Adj; 1 so, dass die Länge, Höhe, Größe, der Umfang, das Volumen o.Ä. unter dem Durchschnitt liegt ↔ ↑groß (2): Er hat nur eine kleine Wohnung; Unser Sohn ist so gewachsen, dass ihm alle seine Schuhe zu klein geworden… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Klein — may refer to:People with the surname Klein: *Klein (surname)In places: *Klein, Montana, community in the United States *Klein, Texas, community in the United States *Klein Betschkerek, community in Romania *Klein Bonaire, island near Bonaire in… …   Wikipedia

  • Klein — steht für Klein (Familienname), den Familiennamen Klein (Familie), eine altösterreichische Unternehmerfamilie Klein (Fahrrad), den US amerikanischen Fahrradhersteller Klein (Ohm), einen Zufluss der Ohm in Mittelhessen Klein (Texas), einen Ort in… …   Deutsch Wikipedia

  • Klein — puede hacer referencia a: Contenido 1 Apellido 1.1 Personajes 2 Topinimia 3 Desambiguaciones de nombre y apellido …   Wikipedia Español

  • klein — Adj. (Grundstufe) von nicht großer Höhe, großem Umfang o. Ä. Beispiele: Dieses Zimmer ist sehr klein. Die Anmerkungen wurden klein gedruckt. klein Adj. (Grundstufe) sehr jung Beispiel: Mein Kind ist noch klein. Kollokation: kleine Katzen klein… …   Extremes Deutsch

  • klein — klein: Mhd. kleine »rein; fein; klug, scharfsinnig; zierlich, hübsch, nett; zart, schmächtig, hager, dünn; unansehnlich, schwach, gering«, ahd. kleini »glänzend, glatt; sauber; sorgfältig; zierlich; dünn, gering«, niederl. klein »klein, gering,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klein — klein: Mhd. kleine »rein; fein; klug, scharfsinnig; zierlich, hübsch, nett; zart, schmächtig, hager, dünn; unansehnlich, schwach, gering«, ahd. kleini »glänzend, glatt; sauber; sorgfältig; zierlich; dünn, gering«, niederl. klein »klein, gering,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klein — Klein, Lawrence * * * (as used in expressions) Klein, Calvin (Richard) Klein, Melanie Klein, Yves …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”