Kober
Zu tief in den Kober greifen: anmaßend sein, sich zuviel herausnehmen, aufschneiden. Kober ist (nach Umstellung des r) ein altes Wort für Korb, insbesondere der Rückentragkorb ( Hucke), der bildlich auch für den Rücken selbst steht. Mit seiner Ersetzung durch neue Ausdrücke schwand auch die Redensart, die heute fast unbekannt ist. In einer Zwickauer Chronik von 1633 steht: »Dieser unverschembte Mönch greift auch alhier zu sehr im Kober, wie man sagt, daß er an der küpfern Tafel sagt, welche doch bleiern gewesen«. Einen Kober auf dem Rucken haben für bucklig sein. Einem ein Koberlied singen: ihn tüchtig verprügeln.
   Verallgemeinernd steht Kober auch für Leib. In übertragen Sinne Etwas in den Kober tun: schwängern. so bei Picander (2,314):
   Der Großknecht führt die Magd ins Heu
   und legt sich an den Schober.
   Schatz, bist du mir nicht stets getreu,
   tu ich dir was in Kober.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kober — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Kober (1879–1958), deutsch(stämmig)er Rabbiner und Historiker Alfred Kober (1885–1963), Schweizer Verleger und Journalist Amelie Kober (* 1987), deutsche Snowboard Fahrerin Carsten Kober (* 1967),… …   Deutsch Wikipedia

  • Köber — bzw. Koeber ist der Familienname folgender Personen: Raphael von Koeber (1848–1923), deutsch russischer Philosoph Sebastian Köber (* 1979), deutscher Boxer Stefan Köber (* 1984), deutscher Boxer Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Kober — Sm Korb, Fischreuse per. Wortschatz reg. (14. Jh.), spmhd. kober Korb, Tasche Stammwort. Vergleichbar sind ohne r nndl. kub(be) Fischreuse , fnhd. koben Aalfangkasten . Vielleicht zur gleichen Grundlage wie Koben. Auch hier entsprechen Varianten… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kober — Kober: Der landsch. Ausdruck für »‹Trag›korb besonders für Esswaren« (spätmhd. kober) gehört zu der Sippe von ↑ Koben …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kober — (Kobis), muhammedanischer Volksstamm in Kleintibet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kober — Kober, in der Gaunersprache soviel wie Wirt, Herbergsvater für Diebe …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kober — Kober, in der Gaunersprache Wirt, Herbergsvater …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kober — Kober,der:⇨Korb(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kober — Ko|ber 〈m. 3; ostmdt.〉 1. Korb (für Speisen) 2. Wirt [<spätmhd. kober; zu idg. *geu „biegen, krümmen, wölben“; verwandt mit → Kugel] * * * Kober,   1) Leopold, österreichischer Geologe, * Pfaffstätten (Verwaltungsbezirk Baden) 21. 9. 1883, ✝… …   Universal-Lexikon

  • Kober — 1. Berufsübernamen zu mhd. kober »Korb, Tasche«, schwäb. auch »Fischreuse« für einen Korbmacher oder einen Fischer. 2. Übernamen zu mhd. kober »eifrig, kampflustig«. 3. Gelegentlich kann es sich bei Kober um eine Eindeutschung von osorb. kowar… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”