Ausbund
Ein Ausbund von Tugend sein (ähnlich ›Ein Ausbund von Gelehrsamkeit, von Güte, von Frechheit oder von Schlechtigkeit‹). Ein Ausbund wird derjenige genannt, der sich in einer dieser Eigenschaften besonders hervortut; ein Muster seiner Gattung. Die Redensart, meist scherzhaft oder ironisch gemeint, geht auf den früheren Kaufmannsbrauch zurück, bei einer Ware ein besonders gutes Stück außen auf die Packung zu binden, eben den Ausbund (mittelhochdeutsch überbunt; seit Geiler von Kaysersberg ußbund; die dazu erlesene Ware heißt mittelniederdeutsch ûtbundich). In diesem eigentlichen Sinne läßt sich Ausbund freilich nicht mehr belegen, vielmehr nur in der übertragenen Bedeutung: ›das Beste seiner Art‹ seit dem Anfang des 16. Jahrhunderts; so z.B. bei Josua Maaler: ›Die Teutsch Sprach‹ (Zürich 1561): »ein Ausbund aller Schöne«, ferner bei Stieler (1691): »Ausbund aller Schelme, der Tugend, der Pferde, der Jungfern«. Schon in Dürers ›Reisetagebuch von Herzogenbuch‹ heißt es: »Pusch ist eine hübsche Stadt, hat eine ausbündige schöne Kirche«. Für die Richtigkeit der Herleitung vom kaufmännischen Ausbund bei der verpackten Ware sprechen noch lebendige mundartliche Varianten der Redensart, z.B. berlinisch ›Du bist der scheenste von't halbe Dutzend. Du kommst uf't Paket!‹; erzgebirgisch ›Du mußt ofs Dutzend drofgebunn war'n!‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausbund — steht für: Ausbund (Gesangbuch), ein Gesangbuch der Amischen Ausbund (Quartett), Jugendstreichquartett gewollte Krustenrisse bei Gebäcken Siehe auch:  Wiktionary: Ausbund – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen …   Deutsch Wikipedia

  • Ausbund — Sm Inbegriff, Muster std. alt. phras. (15. Jh.) Stammwort. Vermutlich bezieht sich das Wort auf einen Brauch der Kaufleute, Warenproben aus den Bünden zu nehmen, um sie als Schauende, Schaustück o.ä. obenauf zu binden. Da hierzu die besseren… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ausbund — Ausbund: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Wort, das heute nur noch im übertragenen Sinne von »Höchstes, Bestes, Muster, Inbegriff« verwendet wird, stammt aus der Kaufmannssprache und bezeichnete ursprünglich das an einer Ware nach außen Gebundene, d …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ausbund — The Ausbund is the oldest Anabaptist hymnal and the oldest Christian song book in continuous use. It is used today by North American Amish congregations.HistoryThe core of the Ausbund is based on fifty one songs written by Anabaptists from Passau …   Wikipedia

  • Ausbund — Aus|bund [ au̮sbʊnt]: in der Wendung ein Ausbund an/von etwas (oft abwertend oder ironisch): ein Muster[beispiel], der Inbegriff, die Verkörperung von etwas: er ist ein Ausbund an Verlogenheit, aller Schlechtigkeit; ein Ausbund von Klugheit. * *… …   Universal-Lexikon

  • Ausbund — * Er ist ein Ausbund von Schlechtigkeit. Holl.: Het is pnik van schlechtigheid. ( Henisch, II, 204b.) * Er ist ein rechter Ausbund. – Frischbier, II, 187. Ein lustiger, munterer, windiger Geselle, ein Taugenichts, Liederjan etc. (Vgl. Hennig, 318 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ausbund — Gipfel, Höchstmaß, Inbegriff, Maximum, Muster[beispiel], Verkörperung; (bildungsspr.): Inkarnation, Prototyp; (geh. abwertend): Ausgeburt. * * * Ausbund,der:⇨Inbegriff AusbundInbegriff,Muster,Musterbeispiel,Gipfel,Prototyp,Vorbild,Clou,Inkarnation… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausbund — Ausbundm Taugenichts.MeinteigentlichdasbesondersguteMusterstück,daseinerverpacktenWareaußenaufgebundenwird.Ironisiertseitdemspäten17.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Ausbund — Aus|bund, der; [e]s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ausbund (Gesangbuch) — Der Ausbund (eigentlich Auß Bundt; Bedeutung: Die ausgewählte Auswahl) ist das älteste Gesangbuch der Täuferbewegung. Eine gottesdienstliche Verwendung findet es heute noch in den nordamerikanischen Gemeinden der Amischen. Es ist das älteste… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”