Köln


Köln
Entsprechend seiner Bedeutung für die gesamten Rheinlande ist Köln mit zahlreichen Redensarten verbunden: ›Kölle es net en enem Dag gebaut‹: gut Ding will Weile haben. ›Et es Kölle, sät den Bur, du stond he för Nüss (Neuss)‹.
   ›On we Kölle barscht!‹: unter allen Umständen, selbst wenn es danebengeht.
   ›Einem Kind Kölle wise‹ (weisen, zeigen, es Kölle kicke losse) = es am Kopf in die Höhe heben. ›Ech hauen dech, dat de Kölle sis (siehst)‹.
   ›Do moachen se en Kölle ken Finster für op‹: die Sache ist zu unwichtig.
   Steht man auf einem Hügel, so ›kann me sehn, wat en Kölle de Botter kos (kostet)‹; ›So kromm wie der Weg nach Kölle‹; ›dat geht we ze Kölle‹: leicht vonstatten.
   ›Da's usgerechnet we de 11000 Jumpfer ze Kölle‹.
   ›Ech hauen dech, dat de ze Kölle lügge (läuten) hürs‹ (Rheinisches Wörterbuch IV, Spalte 1137-1143).
   Am bekanntesten ist der Ausruf ›Kölle alaaf!‹ Alaaf (aus All ab): vor allen anderen, vorweg, im Gegensatz zu andern, von denen Schlechtes behauptet wird, hebt man den einen vor diesen hervor, indem man die Lobrede mit alaaf und sofortiger Nennung des zu Lobenden beginnt: ›Alaaf Jüpp, alaaf Köbes‹, etc. Aber auch zu Sachen: ›Alaaf Mostert‹: Es geht nichts über Senf. ›Alaaf ene goue Noeper‹: ich lobe mir einen guten Nachbarn. Aus diesem Gebrauch entwickelte sich der Toastspruch auf Köln (zuerst 1733 bezeugt): ›Alaaf Kölle!‹ Analog: ›Alaaf Oche, en wenn et versönk‹ (mit der scherzhaften Fortsetzung: ›Alaaf de Worem, en wenn se stönk‹).
   Neben dem Toastspruch auf Städte ist es Sitte geworden, Personen und Vereine mit Alaaf hoch leben zu lassen. Mehrfach sind scherzhafte Weiterbildungen bezeugt, z.B.: ›Alaaf, wat jongk es on wann et en Hongk es‹ (Rheinisches Wörterbuch I, Spalte 105f.).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Köln [2] — Köln, 1) Regierungsbezirk der preußischen Rheinprovinz, gebildet aus Theilen des französischen Departements Roer u. des Departements Rhein (Großherzogthum Berg), od. aus der vormaligen freien Reichsstadt K. u. aus Theilen des Erzstiftes K. u. der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Köln [2] — Köln (Cöln, K. am Rhein, franz. u. engl. Cologne; hierzu der Stadtplan, mit Registerblatt, und die Tafeln »Dom zu Köln I III«), Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks (s. S. 281) und größte Stadt der preußischen Rheinprovinz, bedeutende… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Köln [1] — Köln, sonst Erzstift des Deutschen Reiches, im Kurrheinischen Kreise, schmaler, langer, nicht zusammenhängender Landstrich, fast ganz auf dem linken Ufer des Rheins, etwa 50 QM. u. 100,000 Ew.; zerfiel in Ober u. Unterstift. Der Kurfürst besaß… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Köln [1] — Köln, ehemals deutsches Erzstift und Kurfürstentum im kurrhein. Kreis, das im Reichstag auf der rheinischen Bank die erste Stimme hatte, bestand aus mehreren gesonderten Teilen: längs des Rheins auf dem linken Ufer zwischen den Herzogtümern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Köln — eller på fransk Cologne er en tysk by på Rhinens vestlige bred i Nordrhein Westfalen. Byen er en af Tysklands vigtigste handels og industribyer. Universitetet i Köln er grundlagt i 1919. Köln blev grundlagt som en romeerlejr og blev på det… …   Danske encyklopædi

  • Köln — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Köln hat einen riesigen Dom …   Deutsch Wörterbuch

  • Köln — [köln] Ger. name for COLOGNE …   English World dictionary

  • Köln — Köln, eine der ältesten Städte in der preußischen Monarchie und ganz Deutschland, von den Römern erbaut, liegt am linken Rheinufer, hat 64,000 Ew. und besitzt viele Merkwürdigkeiten, unter welchen der Dom besondere Erwähnung verdient. Er ist von… …   Damen Conversations Lexikon

  • Köln [1] — Köln, das Erzstift K. hatte im 4. Jahrh. an dem hl. Maternus den ersten geschichtlich bekannten Bischof, gehörte zur Kirchenprovinz Trier, wurde aber unter Karl d. Gr. Erzbisthum (mit den Suffraganstühlen Utrecht, Lüttich, Münster, Minden,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Köln [2] — Köln (frz. Cologne), Hauptstadt der preuß. Rheinprovinz, am linken Rheinufer, Festung, mit dem gegenüberliegenden festen Deutz durch eine Schiffbrücke verbunden, hat über 100000 E., unter denselben beinahe 10000 Protestanten, die 2 Kirchen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Köln — (izg. Kȅln) m njemački grad na rijeci Rajni …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.