ausmerzen
Etwas ausmerzen (z.B. Fehler, Unkraut): etwas als untauglich ausschalten, ausscheiden, ganz beseitigen; wurde im Mittelhochdeutschen als ›merzen‹ bezeichnet (Kluge).
   Ausmerzen ist ein altes landwirtschaftliches Wort, das seit dem 16. Jahrhundert zu belegen ist und eigentlich und ursprünglich bis ins 18. Jahrhundert nur von Schafen gebraucht wurde, die, weil zu schwach oder sonst zur Zucht unbrauchbar, aus der Herde ausgesondert wurden. Weil nun diese Ausscheidung in der Regel im März vorgenommen wurde, so ist sie ausmerzen genannt worden. Aus der Landwirtschaft ist dann der Ausdruck in das allgemeine Leben und seine Sprache übergegangen, so daß er seit dem 18. Jahrhundert anfängt, ganz allgemein zu bedeuten: etwas Unbrauchbares, Unpassendes aussondern. Luther hat das Wort auffallenderweise nicht, wohl aber sein Zeitgenosse Mathesius, der Pfarrer in Joachimstal in Böhmen: »Wie der Sohn Gottes am jüngsten Tage die reuigen Schafe und Böcke von seinen Schäflein ausheben oder ausmertzen wird«. Das ausgemerzte Schaf heißt auch ›Merzschaf‹.
• R. NEUBAUER: Woher stammt das Wort »ausmerzen«?, in: Zeitschrift für Volkskunde, Bd. 13 (1903), S. 100-102; A. GÖTZE: ›ausmerzen‹, in: Zeitschrift für deutsche Wortforschung, 4 (1903), S. 326.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausmerzen — Ausmêrzen, verb. reg. act. das Untüchtige und Unbrauchbare aus mehrern Dingen einer Art auslesen und absondern; ingleichen metonymisch, von diesem Unbrauchbaren befreyen; im Niedersächsischen ausbracken. Die Schafe ausmerzen, diejenigen Schafe,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausmerzen — »als untauglich aussondern, beseitigen«: Die Herkunft des seit dem 16. Jh. gebräuchlichen Verbs ist unklar. Das Verb wurde ursprünglich in der Sprache der Schafzüchter gebraucht, und zwar im Sinne von »die zur Zucht untauglichen Schafe aus einer… …   Das Herkunftswörterbuch

  • ausmerzen — V. (Mittelstufe) etw. gänzlich zunichte machen, etw. beseitigen Synonym: tilgen (geh.) Beispiele: Wir haben das Ungeziefer im Keller ausgemerzt. Die neue Regierung will die Bürokratie ausmerzen …   Extremes Deutsch

  • Ausmerzen — Ausmerzen, untaugliches u. unnöthig gewordenes Vieh, bes. Schafe u. Schöpfe, im Herbst auslesen u. abschaffen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausmerzen — Ausmerzen, s. Ausbracken …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausmerzen — Ausmerzen, unbrauchbares Zuchtvieh ausscheiden; wird aber auch von Personen und Sachen gebraucht; wahrscheinlich von »murzen«, schneiden …   Herders Conversations-Lexikon

  • ausmerzen — Vsw die zur Zucht nicht tauglichen Schafe ausscheiden erw. fach. (15. Jh.) Nicht etymologisierbar. Das Wort wird auf März bezogen, von der Vorstellung ausgehend, daß die Schafherden im Frühjahr verkleinert werden. Falls dieser Zusammenhang… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ausmerzen — Erlegen überschüssiger Tierbestände; Reduktionsabschuss * * * aus|mer|zen [ au̮smɛrts̮n̩], merzte aus, ausgemerzt <tr.; hat: als schädlich, untauglich, falsch o. Ä. aussondern, tilgen: kranke Tiere [aus der Herde] ausmerzen; schlechte… …   Universal-Lexikon

  • ausmerzen — beseitigen; austilgen; tilgen; vernichten; ausrotten; beseitigen; (Problem) bewältigen; in Ordnung bringen; Abhilfe schaffen; bereinigen; (Mangel) …   Universal-Lexikon

  • ausmerzen — aus·mer·zen; merzte aus, hat ausgemerzt; [Vt] etwas ausmerzen etwas Unerwünschtes oder Schädliches völlig entfernen oder vernichten <Unkraut, Ungeziefer ausmerzen; Rechtschreibfehler ausmerzen> || hierzu Aus·mer·zung die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”