ausreißen
Ausreißen wie Schafleder (seltener Schafleder) geben): eiligst die Flucht ergreifen, sich schnell davonmachen. Die seit dem 16. Jahrhundert bezeugte Redensart ist zunächst ganz wörtlich verstanden worden: Das weiche Schafleder reißt beim Spannen leichter als Schweins- oder Rindsleder. Obersächsisch ›Diß reißt aus wie Schaafleder‹, es ist unbegründet, hält nicht Stich (so bei G. Chr. Martini: Redner- Schatz [1704], Bd. 1, S. 240). In der heutigen Umgangssprache wird die Redensart aber nur noch ironisch-witzig verstanden; sie spielt mit dem Doppelsinn des Wortes ausreißen = zerreißen und flüchten. Der Wortwitz ist derselbe wie in zahlreichen anderen sprichwörtlichen Vergleichen, z.B. ›Aufrichtig wie ein Kuhschwanz‹ – ›Einfälle haben wie ein altes Haus‹ – ›Klar wie Kloßbrühe‹ – ›Klar wie dicke Tinte‹ – ›Gerührt wie Apfelmus‹ – ›Es inwendig haben wie die Ziegen den Speck‹; reichhaltige Sammlung bei Fr. Seiler: Lehnsprichwort, 4 (1924).
   Sich kein Bein dabei ausreißen Bein.
   Sich so stark fühlen, daß man Bäume ausreißen könnte Baum.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausreißen — ausreißen …   Deutsch Wörterbuch

  • Ausreißen — Ausreißen …   Deutsch Wörterbuch

  • Ausreißen — Ausreißen, verb. irreg. (S. Reißen,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum. 1) Heraus reißen. Einem den Zahn, die Zunge, die Haare ausreißen. Das Unkraut mit der Wurzel ausreißen. 2) Aus einander reißen. Die Fluth hat alle… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausreißen — V. (Aufbaustufe) etw. reißend entfernen Synonyme: ausrupfen, herausreißen Beispiel: Er hat das Unkraut mit den Wurzeln ausgerissen. Kollokation: eine Seite aus dem Buch ausreißen ausreißen V. (Aufbaustufe) ugs.: sich von einem Ort unbemerkt… …   Extremes Deutsch

  • Ausreißen — Ausreißen, 1) (Thierarznk.), A. der Sohle, das Wegnehmen der Hornsohle des Huss bei mancherlei Krankheiten des Huss; 2) A. der Zähne, so v.w. Zahnausziehen; 3) (Böttch.), vom Holze, Risse bekommen; 4) dieselben durch Keile wieder wegbringen; 5)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • ausreißen — ↑ reißen …   Das Herkunftswörterbuch

  • ausreißen — aus·rei·ßen [Vt] (hat) 1 (jemandem / sich) etwas ausreißen etwas durch Reißen entfernen: jemandem ein Haar ausreißen; [Vi] (ist) 2 etwas reißt aus etwas löst sich ruckartig von dem Teil, an dem es befestigt war: Bei diesem Stoff reißen die Knöpfe …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausreißen — die Flucht ergreifen; untertauchen (umgangssprachlich); (sich) verdrücken (umgangssprachlich); Reißaus nehmen (umgangssprachlich); durchbrennen; entkommen; abhauen (umgang …   Universal-Lexikon

  • ausreißen — 1. ausraufen, ausrupfen, auszupfen, entfernen, herausreißen, herausrupfen, jäten, rupfen, zupfen. 2. ausbrechen, das Weite suchen, davonlaufen, die Flucht ergreifen, entfliehen, entlaufen, fliehen, flüchten, fortlaufen, weglaufen; (ugs.): sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ausreißen — verschwinden, sich aus dem Staub machen. Negierend: sich nicht so viele Umstände machen. »Nu reißen sich ma’ keen Been aus.« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”