ausziehen
Sich nicht eher (früher) ausziehen, als man sich schlafen legt (bis man schlafen geht): sein Vermögen nicht vor seinem Tod aus den Händen geben.
   Jemanden bis aufs Hemd ausziehen: ihn ausplündern, Hemd.
   Den alten Adam ausziehen Adam.
   Die Kinderschuhe ausziehen: erwachsen werden, Kind.
   Etwas zieht einem die Stiefel aus: ist sehr unangenehm, beinahe unerträglich; oft bei stümperhaftem Musizieren gebraucht, Stiefel.
   Das Wort ›ausziehen‹ besitzt noch andere Bedeutung, z.B. die Wohnung wechseln oder in die Welt hinausgehen. So: Auf Abenteuer ausziehen: etwas Aufregendes erleben wollen. Vgl.Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm 4: ›Märchen von einem, der auszog das Fürchten zu lernen‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausziehen — Ausziehen, verb. irreg. (S. Ziehen,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum. 1. Heraus ziehen. 1) Eigentlich. Pflanzen ausziehen, aus der Erde. Einem einen Zahn, einen Splitter ausziehen. Den Degen ausziehen, aus der Scheide …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausziehen — V. (Grundstufe) ein Kleidungsstück vom Körper nehmen, Gegenteil zu anziehen Beispiele: Er hat dem Kind die Bluse ausgezogen. Vor dem Bad soll man sich ausziehen. Kollokation: die Jacke ausziehen ausziehen V. (Grundstufe) seine Wohnung oder sein… …   Extremes Deutsch

  • ausziehen — ausziehen, zieht aus, zog aus, hat/ist ausgezogen 1. Willst du den Mantel nicht ausziehen? 2. Der Arzt möchte Sie untersuchen. Bitte ziehen Sie sich aus. 3. Müllers sind schon vor vier Wochen ausgezogen …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Ausziehen — Ausziehen, 1) (Chem.), Extractio), aus einem Körper, der verschiedenartige Stoffe enthält, in einer übergossenen Flüssigkeit das aufnehmen, was diese, als Auflösungsmittel dafür, in sich aufnehmen kann; unterscheidet sich dadurch von Auflösung,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausziehen — Ausziehen, s. Auslaugen. In der Jägerei die Entfernung des Gescheides (Därme) eines erlegten Vogels mittels eines hölzernen Häkchens. Schnepfen und Drosseln, deren Eingeweide sehr wohlschmeckend sind, werden nicht ausgezogen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ausziehen — ausziehen, Auszug ↑ ziehen …   Das Herkunftswörterbuch

  • ausziehen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • abnehmen • ablegen Bsp.: • Er zog seinen Hut (oder: nahm den Hut ab). • Wann ziehst du aus? …   Deutsch Wörterbuch

  • ausziehen — (Oberbekleidung) ablegen; strippen (umgangssprachlich); entblößen; freimachen; entkleiden; enthüllen; Wohnung aufgeben; Wohnung räumen * * * aus|zie|hen [ au̮sts̮i:ən], zog aus, ist ausgezogen …   Universal-Lexikon

  • ausziehen — aus·zie·hen [Vt] (hat) 1 etwas ausziehen einen Gegenstand dadurch länger, breiter oder größer machen, dass man ineinander geschobene Teile ausklappt o.Ä. <eine Antenne, den Tisch, die Couch ausziehen> || K : Ausziehtisch 2 (jemandem / sich) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ausziehen — 1. a) ausraufen, ausreißen, ausrupfen, auszupfen, entfernen, herausreißen, jäten, raufen, rupfen, zupfen; (Med.): extrahieren. b) größer/länger machen, vergrößern, verlängern. 2. a) abbinden, ablegen, abnehmen, absetzen, abstreifen; (ugs.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”