leisten
Sich etwas leisten wird redensartlich in zweifacher Bedeutung verwandt, einmal im Sinne von sich auch einmal etwas zugute kommen lassen, sich auch einmal etwas gönnen, dann auch entgegengesetzt: sich etwas herausnehmen, unverschämt oder unmöglich sein. Noch eine dritte, dazwischenliegende Bedeutung hat die Feststellung ›Du hast dir da ja etwas (Schönes) geleistet‹ als rhetorische Floskel: Das soll wohl etwas sein! Na, das ist ja schön! In dem selben Sinne kann die Wendung Das war (aber) eine Leistung als ironischer Euphemismus fungieren. Vgl. französisch ›Quel exploit!‹ (wörtlich: Was für eine Heldentat!). Ernst gemeint ist dagegen die Wendung: Eine schmissige Leistung! für eine flotte, schnell entstandene, aber gelungene Leistung. Sie ist in einem Zug hingeworfen, ›hingeschmissen‹. Wer sie vollbracht hat, der hat ›Schmiß‹; ähnlich die anerkennende Bemerkung Das war (aber) eine reife Leistung. Die Redensarten um Leistung und leisten sind rechtjung. Ihr starker Gebrauch entspricht der anwachsenden Bedeutung des Leistungsbegriffs in der technischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts, die diesen Begriff sprachlich über den engeren Bereich der Technik ausdehnt.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • leisten — Vsw std. (9. Jh.), mhd. leisten, ahd. leisten, as. lēstian Stammwort. Aus g. * laistija Vsw. folgen , auch in gt. laistjan, ae. lǣstan, afr. lāsta, lesta. Eigentlich der Spur folgen und damit Ableitung zu dem unter Leist(en) behandelten… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • leisten — leisten: Mhd., ahd. leisten »befolgen, nachkommen, erfüllen, ausführen, tun«, asächs. lēstian »befolgen, erfüllen, tun«, got. laistjan »folgen, nachstreben«, aengl. læ̅stan »befolgen; Gefolgschaft leisten; aushalten« (engl. to last »dauern,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Leisten — »aus Holz oder Metall nachgebildeter Fuß (für Schusterarbeit); Schuhspanner«: Der Name des Schuhmachergerätes bedeutet eigentlich »Spur, Fuß‹abdruck›«. Mhd., ahd. leist »Spur, Weg; Schusterleisten«, got. laists »Spur«, aengl. lāst »Spur,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • leisten — leisten, leistet, leistete, hat geleistet 1. So ein teures Auto kann ich mir leider nicht leisten. 2. Bei einem Unfall muss jeder Erste Hilfe leisten …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Leisten — Leisten, 1) die in Sand gebildete Form, in welcher beim Abstechen des Hohofens die Eisengänse entstehen; 2) Stück Holz, von Gestalt des untern Fußes, um Schuhe u. Stiefeln darüber zusammen zu nähen. Die L. werden von den Leistenschneidern… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leisten — Leisten, (jurist.), s.v.w. Einlager (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • leisten — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • auftreten • vorführen Bsp.: • Es ist schwierig, vor vielen Leuten aufzutreten …   Deutsch Wörterbuch

  • leisten — V. (Grundstufe) etw. vollbringen Synonyme: schaffen, zustande bringen Beispiele: Du hast die Arbeit sehr gut geleistet. Er hat in seinem Fach vieles geleistet …   Extremes Deutsch

  • leisten — durchführen; zugange sein (umgangssprachlich); schmeißen (umgangssprachlich); ausführen; bewirken; vollenden; vollbringen; schaffen; erwirken; …   Universal-Lexikon

  • Leisten — Alamannische Schuhleisten aus dem Gräberfeld von Oberflacht (7. Jahrhundert) …   Deutsch Wikipedia

  • leisten — leis·ten1; leistete, hat geleistet; [Vt] 1 etwas leisten etwas tun oder fertig machen, das meist viel Mühe kostet ≈ vollbringen, schaffen <gute, hervorragende, ganze Arbeit leisten; viel, wenig leisten; nichts Besonderes leisten>: Er hat in …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”