Leviten
Einem die Leviten lesen, auch Die Epistel, die Kapitel, die Lektion, den Text lesen: ihm einen Verweis erteilen, ihn zurechtweisen. Der Ursprung dieser Wendungen ist alt. Um das Jahr 760 stellte der Bischof Chrodegang von Metz zur Besserung der verwilderten Geistlichkeit einen Kanon nach Art der Benediktinerregel auf. Dieser verpflichtete die ›Canonici‹ zu gemeinschaftlichem Speisen und Schlafen, zu gemeinsamem Gebet und Gesang, ferner zu bestimmten Versammlungen mit besonderer Buß- und Andachtsübung. Da pflegte ihnen der Bischof oder dessen Stellvertreter einen Abschnitt aus der Bibel, insbesondere aus dem dritten Buch Mosis (›Leviticus‹ genannt, weil es hauptsächlich Vorschriften für Leviten, d.h. Priester enthält), ferner aus Satzungen, die in ›Capitula‹ eingeteilt waren, vorzulesen; in der Regel knüpften sich hieran ermahnende und strafende Reden. Daher wohl die Redensart, die auch durch spätere kirchliche ›Strafpredigten‹ in wechselnder Form erneuert worden sein kann. In dem Gedicht ›Des Teufels Netz‹ aus dem Anfang des 15. Jahrhundert, in dem die Laster aller Stände gegeißelt werden, heißt es V.10476:
   Da will ich dir denn ein letzgen (Lektion) lesen,
   Daz si niemer me mag genesen.
Eine andere Handschrift hat statt ›letzgen‹ das Wort ›Leviten‹. In einem spätmittelalterlichen Schauspiel, das sich in Franz Josef Mones Sammlung ›Schauspiele des Mittelalters‹ (1846, Band II, S. 280) findet, wird Petrus angeredet:
   Man mües dir ouch die leviten lesen,
   Du bis by Jhesu von Gallile gewesen.
Hans Sachs sagt von einem Heruntergeputzten:
   Im wardt der harnisch wol gefegt.
   Sie las im sein legendt so kurz.
Gelegentlich tritt das Wort ›Levit‹ auch kurzweg in der Bedeutung ›Strafpredigt‹, ›Verweis‹ auf, so im ›Deutschen Grandison‹ von 1755: »Ich geb' ihm mit meiner gewöhnlichen Sanftmut ganz gelassen einen kleinen Leviten«. Vgl. auch die Redensart ›Einen ins Gebet nehmen‹, Gebet.
• G. FOHRER: Artikel ›Leviticus‹, in: Religion in Geschichte und Gegenwart IV, Spalte 339-340.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leviten — Spl (vor allem jemandem die Leviten lesen jmd. eine ausführliche Strafpredigt halten ) erw. phras. (15. Jh.) Entlehnung. Die genaue Entstehung der Redewendung ist unklar, deutliche Frühbelege fehlen. Sie bedeutete ursprünglich wohl aus den… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Leviten — • Leviten jmdm. die Leviten lesen (ugs.) »jmdn. gehörig tadeln, zurechtweisen« Die Wendung stammt aus dem Mönchswesen. Bereits im 8. Jh. gehörten bestimmte Andachts und Bußübungen zum Ordensleben der Benediktiner. Dabei wurde meist ein Text aus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Leviten — Leviten, 1) die Söhne Levis, Gerson, Kahath u. Merari, u. dann sämmtliche Nachkommen derselben, ein Stamm ohne Ackerbesitz (s. Levi), der von den ihm überwiesenen Zehnten zerstreut in 48 Städten mit je 1000 Ellen Feldes rings herum wegen der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Leviten — Leviten, die Söhne Levis (s. Levi), mit Namen: Gerson, Kehat, Merari, sodann deren sämtliche Nachkommen. Im Pentateuch wird ihnen der Schutz des Heiligtums und der Opferdienst übertragen. Bei der Verteilung des Heiligen Landes durch Josua fällt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Leviten — Levīten, ursprünglich ein nach Levi, dem dritten Sohne Jakobs, benannter Stamm Israels, der sich mit Simeon ein Gebiet eroberte, nachher aber geschlagen und zersprengt wurde (1 Mos. 34; 49). Als Jerusalem Zentralheiligtum unter der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Leviten — Leviten, die Kinder Israel s aus dem Stamme Levi, welche den mosaischen Tempeldienst zu verrichten hatten, weßhalb noch jetzt in der kathol. Kirche die den Priester am Altare bedienenden Kleriker L. genannt werden. Sie waren der eigentliche… …   Damen Conversations Lexikon

  • Leviten — Leviten, die Nachkommen des Levi, des 3. Sohnes des Patriarchen Jakob von der Lea. der 137jährig in Aegypten st. (Exod. 6. 16) und 3 Söhne hinterließ, durch die der Stamm Levi sich in die Geschlechter der Gerschoniten, Kehatiten und Merariten… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Leviten — Leviten(Pl):dieL.lesen:⇨zurechtweisen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Leviten — Zwölf Stämme Israels Ruben Simeon Levi Juda Dan Naftali Gad …   Deutsch Wikipedia

  • Leviten — 1. Wenn man einem die Leviten liest, so können seine Nachbarn zuhören. Lat.: Unum qui castigat, centum emendat. (Philippi, II, 234.) *2. Einem die Leviten lesen. – Eiselein, 422; Wurzbach II, 247; Körte, 3839a; Lohrengel, II, 195; Braun I, 2281;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”