Lügenbrücke
Kommst du auch heil über die Lügenbrücke?: Jetzt hast du bestimmt gelogen, deine Lügen und Aufschneidereien sind durchschaut. Die Frage, meist an ein Kind gerichtet, gilt als Aufforderung, bei der Wahrheit zu bleiben, und bezieht sich auf die bekannte Fabel Gellerts ›Der Bauer und sein Sohn‹. Der Bauer übertrumpft die Lügen seines von der Reise heimkehrenden Sohnes über einen Hund so groß wie ein Pferd, indem er die Lügenbrücke erfindet, auf der man sich sofort ein Bein bricht, wenn man am gleichen Tag gelogen hat. Der nun ängstlich gewordene Sohn reduziert seine Aufschneiderei stufenweise bis zur gewöhnlichen Größe des Hundes und wird durch die List des Vaters überführt. Der Stoff zu Gellerts Schwankfabel beruht auf der 88. Fabel ›Vom lügenhafften Jüngling‹ im ›Esopus‹ des Burkard Waldis. Der Stein auf der Brücke, an den der Lügner stößt und sich das Bein bricht, ist eine Erfindung Gellerts, er fehlt in der sonstigen Uberlieferung. In der oralen Tradition wird der Stoff zum Schwankmärlein umgestaltet und souverän von den Erzählern um neue Züge bereichert.
   Aus Gellerts Gedicht wird ein Vers redensartlich gebraucht, wenn man jemanden bei einer offensichtlichen Lüge ertappt: »Die Brücke kömmt Fritz, Fritz wie wird dir's gehen«, auch abgewandelt zu: Fritz, Fritz! Die Brücke kömmt ( Brücke).
   Ähnlich sagt man auch: Wenn das Wort eine Brücke wäre, zu ergänzen: ›dann wäre es eine Lügenbrücke‹, d.h., man würde sich auf ihr ein Bein brechen, Wort.
• BÜCHMANN; K RANKE: Die Lügenbrücke, in: Festschrift Mathias Zender – Studien zu Volkskultur, Sprache und Landesgeschichte, hg. von Edith Ennen und Gunther Wiegelmann, Band II (Bonn 1972),S. 868-874.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brücke — Einem die Brücke treten: ihm in Bedrängnis zu Hilfe kommen, besonders: sich eines Verfolgten oder Beschuldigten annehmen, zu seinen Gunsten sprechen; auch von zweien gesagt, die sich gegenseitig unterstützen und für einander Partei ergreifen:… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Sibiu — Escudo …   Wikipedia Español

  • Hermannstadt — Sibiu Hermannstadt Nagyszeben …   Deutsch Wikipedia

  • Irmgard Waßmann — (* 1926 in Hamburg; gebürtige Wesemann) ist eine deutsche Puppenspielerin, Hörspielsprecherin und Musikerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Hörspiele (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Irmgard Wesemann — Irmgard Waßmann (* 1926 in Hamburg; gebürtige Wesemann) ist eine deutsche Puppenspielerin, Hörspielsprecherin und Musikerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Hörspiele (Auswahl) 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Max Jacob (Puppenspieler) — Max Jacob (* 10. August 1888 in Ems; † 8. Dezember 1967 in Hamburg), international bisweilen auch als Makkusu Yakopu bekannt, war ein deutscher Puppenspieler und der Begründer der Hohnsteiner Puppenspiele. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Merkurtempel — Schwetzinger Schloss (Gartenseite) Blühende Kirschbäume im alten Nutzgarten Schloss Schwetzingen ist ein Schloss in Schwetzingen, welches vor allem den …   Deutsch Wikipedia

  • Nagyszeben — Sibiu Hermannstadt Nagyszeben …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Schwetzingen — Schwetzinger Schloss (Blick vom Haupteingang) Schwetzin …   Deutsch Wikipedia

  • Schwetzinger Schloss — (Gartenseite) Blühende Kirschbäume im alten Nutzgarten Schloss Schwetzingen ist ein Schloss in Schwetzingen, welches vor allem den …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”