Märchen
Das Wort ›Märchen‹ ist eine Verkleinerungsform von ›Mär‹ (mittelhochdeutsch diu oder daz maere) und bedeutet ursprünglich Kunde, Bericht, Erzählung. Den Beigeschmack einer ›fabula incredibilis‹, d.h. einer unglaubwürdigen, rein fiktiven Erzählung oder eines bloßen Gerüchts, hat der Begriff ›Märchen‹ erst im Laufe seiner Entwicklung erlangt. Noch im Althochdeutschen (Otfried von Weißenburg) kann ›mari‹ die gewiß für wahr gehaltene biblische Geschichte, das Evangelium bedeuten. Wie andere Diminutive unterlag auch das Märchen oder Märlein früh einer Bedeutungsverschlechterung, so daß damit erfundene, phantastische, unrealistische oder gar unwahre Geschichten bezeichnet werden konnten, was besonders in Zusammensetzungen wie ›lügenmaere‹, ›tandmaere‹, ›entenmäre‹, ›gensmäre‹ deutlich wird. Charles Perrault nannte seine Märchen ›Contes de ma mère l'Oye‹. Noch heute kann man mit ›Märchen‹ höchstes Glück umschreiben: ›Es war wie im Märchen‹. In Werbetexten bezeichnet ›Märchenhaft‹ – ebenso wie ›sagenhaft‹ – ein Hochwertwort. Aber auch die Welt der Lüge kann mit demselben Wort umschrieben werden: Erzähl mir keine Märchen!: sag nicht die Unwahrheit.
   Eine Reihe von Märchenschlußformeln sind durch den großen Bekanntheitsgrad der Grimmschen Sammlung sprichwörtlich geworden, wie z.B. ›Mein Märchen ist aus, da läuft eine Maus‹ (so und ähnlich in Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm 15, 108, 127 u.a.)
• L. RÖHRICH: Märchen und Wirklichkeit (Wiesbaden 41979); M. LÜTHI: Märchen (Sammlung Metzler 16) (Stuttgart 81990, bearbeitet von H. Rölleke), S. 1; B. HOLBEK: Artikel ›Formelhaftigkeit, Formeltheorie‹, in: Enzyklopädie des Märchens IV, Spalte 1416-1440.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Märchen — Märchen …   Deutsch Wörterbuch

  • Märchen — [mer′Hən] n. pl. Märchen 〚Ger〛 a story or tale; esp., a fairy tale or folk tale * * * Mär·chen (mĕrʹKHən) n. pl. Märchen A folktale or fairy story.   [German, from Middle High German merechyn, short verse narrative, diminutive of mære, narrative …   Universalium

  • Märchen — (Diminutiv vom mittelhochdeutschen Maere, Erzählung), ist ursprünglich diejenige mündlich fortgepflanzte Erzählung, welche aus dem entschwindenden Mythus (s.d.) hervorgegangen ist. Die Gestalten der Mythologien der verschiedenen Völker behalten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Märchen — ist diejenige Art der erzählenden Dichtung, in der sich die Überlebnisse des mythologischen Denkens in einer der Bewußtseinsstufe des Kindes angepaßten Form erhalten haben. Wenn die primitiven Vorstellungen des Dämonenglaubens und des Naturmythus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • marchen — 1871, German fairy or folk tale, from Ger. Märchen, a story or tale, from M.H.G. merechyn short verse narrative, from O.H.G. mari news, tale, from P.Gmc. *mærjo renowned, famous, illustrious (Cf. O.E. mære) + dim. suffix chen …   Etymology dictionary

  • Märchen — [mer′Hən] n. pl. Märchen [Ger] a story or tale; esp., a fairy tale or folk tale …   English World dictionary

  • Märchen — Märchen, Volkserzählungen, die im Unterschiede von Epos und Sage nicht an wirkliche histor. Personen und Begebenheiten anknüpfen, sondern das Wunderbare und Phantastische schildern, oft unter Aufhebung der Naturgesetze, mit Hereinziehung von Feen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Märchen — Märchen, poetische Erzählung, in welcher zauberische Mächte in den natürlichen Gang der Begebenheiten eingreifen; das Volks M. hat seine Wurzel im alten Götterglauben, der sich in den Glauben an Gnomen, Feen etc. umbildete; das Kunst M. ist das… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Märchen — Sn std. (15. Jh.) Stammwort. Wie obd. Märlein seit dem 15. Jh. bezeugt für kleine Erzählungen, meist in Versform; die heutige Bedeutung im wesentlichen festgelegt durch den Wortgebrauch der Gebrüder Grimm. Das Wort ist eine Verkleinerungsform von …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Märchen — »Erzählung (ohne Bindung an historische Personen oder an bestimmte Örtlichkeiten), fantastische Dichtung; erfundene Geschichte«: Das seit dem 15. Jh. bezeugte Wort ist eine Verkleinerungsbildung zu dem heute veralteten Substantiv Mär‹e›… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Märchen — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Märchen (Diminutiv zu mittelhochdeutsch Maere = „Kunde, Bericht, Nachricht“) sind Prosaerzählungen, die von wundersamen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”