backen
Niederdeutsch einem etwas backen (braten): einem eine Unannehmlichkeit zufügen; ähnlich niederländisch ›iemand iets bakken‹ – ›iemand een papje koken‹ Backe.
   Schnee im Ofen backen: etwas Sinnloses tun, bedeutet in Bayern: sein Vermögen verlieren, zugrunde gehen.
   Nicht (ganz) gebacken sein: nicht bei Verstand sein.
   Frisch gebacken sein: gerade eine Ausbildung beendet, eine Prüfung bestanden haben, auch: ein neues Amt übertragen bekommen.
   Backen bleiben: in der Schule nicht versetzt werden. Die schülersprachliche Redensart gehört zu englisch ›back‹ = zurück, meint also ganz wörtlich: zurückbleiben ( pappen bleiben).
   An de Backen und Banken! (auch To 'm Back!) ist in der Seemannssprache der Essensruf der Matrosen, kommt aber auch in anderem Zusammenhang vor, z.B. ›Bei Sturm ist an Backen und Banken nicht zu denken‹. Die (das) Back ist in der Seemannssprache eine Essensschüssel (spät-lateinisch bacca = Wassergefäß). Die Back ist aber auch ein Teil der Schiffsmannschaft, die auf einer Fahrt eine Arbeits- und Wachgemeinschaft bildet und dann natürlich auch zusammen ißt. Rheinisch kennt man ›einem ob 'n Back liegen‹, zur Last fallen; Back meint auch hier den Eßnapf.
• F. ECKSTEIN: Artikel ›Backen‹, in: Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens I, Spalte 754-779; E. MOSER-RATH: Artikel ›Backen, Backofen, Bäcker‹, in: Enzyklopädie des Märchens I, Spalte 1131-1137.}
Frisch gebacken. James Gillray: Karikatur auf die Ereignisse des Jahres 1806: Nach der Schlacht von Austerlitz macht Napoleon die Herrscher von Bayern, Württemberg und Baden zu Satelliten-Monarchen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Backen — Backen …   Deutsch Wörterbuch

  • Backen — Backen. Ich backe, du bäckst, er bäckt, wir backen, u.s.f. Imperf. ich būk, Conj. bǖke, Partic. gebacken; ein unrichtiges Verbum, welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte haben, in welcher Gattung es im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • backen — backen: Das altgerm. Verb mhd. bachen, ahd. bahhan, backan, niederl. bakken, engl. to bake, schwed. baka ist eng verwandt mit griech. phōgein »rösten, braten« und gehört zu der Wortgruppe von ↑ bähen. Das älteste Backen (↑ Brot, ↑ Fladen) war… …   Das Herkunftswörterbuch

  • backen — Vst. std. (9. Jh., brōtbeckila Brotbäckerin 8. Jh.), mhd. backen, ahd. backan, bahhan Stammwort. Aus g. * bak a (mit vermutlich sekundärer Nebenform * bakk a ) backen , auch in ae. bacan, sonst in Ableitungen (anord. baka Vsw. braten, backen,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • backen — V. (Grundstufe) etw. in einem Ofen zubereiten Beispiel: Zu Weihnachten backt sie immer viele Plätzchen. Kollokation: einen Kuchen backen …   Extremes Deutsch

  • Backen — Backen, s. Brot …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Backen — Backen, s. Brot …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Backen — nennt man in der Stadt und Landwirthschaft, so wie in der Kochkunst diejenige Verrichtung, mittelst welcher das Brot oder andere Speisen durch die Hitze des Feuers in Oefen (S. Backofen) oder auf dem Herde, gar gemacht werden, d. h. die… …   Damen Conversations Lexikon

  • backen — backen:1.⇨braten–2.⇨dörren–3.⇨kleben(1)–4.⇨ballen(II,1)–5.Schliffb.:⇨Fehler(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Backen — Backen,der:⇨Wange …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • backen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Mutter backte einen Kuchen für die Kinder …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”