mitspielen
Einem böse (übel) mitspielen: ihm Schaden zufügen, ihn schlecht behandeln. Die Redensart stammt vom mittelalterlichen Kampfspiel und dem Niederstrecken des Gegners her. Schon in mittelhochdeutscher Zeit geläufig; so droht im ›Tristan‹ Heinrichs von Freiberg Kandin seinem Schwager Tristan (V. 3856):
   Ist, daz ich genzlich ervar,
   daz du mîn swester smaehen wilt,
   eins spils wirt mit dir gespilt,
   daz dîne friunt beginnen klagen.
Ähnlich im 16. Jahrhundert in Oldecops ›Hildesheimer Chronik‹: »Dat wart den von Hildensem capitel und stat ovel gespelet«. Mit dem Kartenspiel hat die Redensart nichts zu tun.
   Nicht mehr (länger) mitspielen: sich nicht länger beteiligen wollen, seine Mitwirkung aufkündigen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mitspielen — Mitspielen, verb. reg. act. 1) Mit andern gemeinschaftlich spielen. 2) Einer Person mitspielen, so wie mitfahren, ihr begegnen, sie behandeln; doch nur von einer nachtheiligen Begegnung. Wie hat er mir darauf mitgespielt? Gell. Ist es wohl… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • mitspielen — V. (Aufbaustufe) sich an einem Spiel mit anderen Personen beteiligen Beispiel: Er hat in der Mannschaft mitgespielt. mitspielen V. (Aufbaustufe) jmdn. sehr schlecht behandeln Beispiel: Das Leben hat ihm oft übel mitgespielt …   Extremes Deutsch

  • mitspielen — mit|spie|len [ mɪtʃpi:lən], spielte mit, mitgespielt <itr.; hat: 1. a) bei einem Spiel mitmachen, sich beteiligen: lasst den Kleinen auch mitspielen!; er hat nur in der ersten Halbzeit mitgespielt; das Wetter hat leider nicht mitgespielt (es… …   Universal-Lexikon

  • mitspielen — mịt·spie·len (hat) [Vi] 1 mit anderen zusammen spielen: in einer Band mitspielen; Wir spielen Karten spielst du mit? 2 etwas spielt (bei jemandem / etwas) mit etwas beeinflusst etwas (als einer von mehreren Faktoren): Bei ihrem Entschluss… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • mitspielen — 1. sich beteiligen, beteiligt sein, dabei sein, mitmachen, mitwirken, teilnehmen; (bildungsspr.): partizipieren; (ugs.): mitmischen, mitstricken, mit von der Partie sein, mitziehen; (landsch.): mittun. 2. sich auswirken, Auswirkungen haben, einen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • mitspielen — mịt|spie|len ; lasst die Kleine mitspielen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Mitspielen — 1. Wer nicht mitspielt, guckt doch andern gern in die Karten. *2. Einem übel mitspielen. Frz.: On lui en a donné d une venue. (Lendroy, 1528.) *3. Es hat ihm mitgespielt wie einem kranken Staar. (Leipzig.) *4. Wir spielen ihm gerade mit, wie… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • mitspielen — metspille …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • j-m übel mitspielen — [Redensart] Auch: • j n unfair behandeln • j n gemein behandeln Bsp.: • Der alten Frau wurde übel mitgespielt. Man ließ ihr nur ihr Häuschen …   Deutsch Wörterbuch

  • Bossing — Mobbing oder Mobben (von englisch to mob „anpöbeln, angreifen, bedrängen, über jemanden herfallen“ und mob „Meute, Gesindel, Pöbel, Bande“) steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, den Betroffenen aus dem Betrieb… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”