Muff


Muff
Nicht Muff sagen (können): aus Befangenheit, Dummheit, Schuldbewußtsein oder Trägheit nichts sagen (wollen oder können), wortkarg (maulfaul) sein, sich an einer Unterhaltung nicht beteiligen.
   Einem den Muff nachschlagen: jemanden in seiner Abwesenheit oder wenn er gerade den Rücken wendet, lächerlich machen, verspotten.
   Ihm geht die Muffe: er hat Angst; Ihm geht die Muffe eins zu tausend (hunderttausend): er hat sehr große Angst. Muffe steht in diesen neu-umgangssprachlich Wendungen für After, eigentlich das Verschlußstück am Rohrende. Ähnlich: Das Muffensausen bekommen: Angst bekommen.
   Mit der Muffe gepiekt sein: verrückt sein. Die berlinische Redensart ›Dir ha'm se wol mit de Muffe jeschmissen (oder: jebufft)?‹, Du bist wohl nicht recht gescheit? geht, ähnlich wie andere gleichbedeutende Redensarten der Umgangssprache (z.B. ›Du bist wohl mit dem Klammersacke gepudert worden?‹), auf die Vorstellung zurück, daß jemand einen leichten Schlag gegen das Gehirn bekommen habe.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Muff — bezeichnet: ein Kleidungsstück aus Pelz oder Tuch für die Hände, siehe Muff (Kleidung) ein spezifischer Geruch, Synonym zum Begriff Mief, siehe Muff (Geruch) Muff ist der Familienname folgender Personen: Alfred Muff (* 1949), Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Muff — may refer to: Muff (handwarmer), a fashion accessory, usually of fur, for keeping the hands warm Earmuffs, a device for protecting the ears Muff, a slang term for female pubic hair, or by extension sometimes the vulva Big Muff, a famous… …   Wikipedia

  • Muff — (m[u^]f), n. [Cf. LG. muff, D. mof, G., Dan., & Sw. muff, F. moufle mitten, LL. muffula, MHG. mouwe sleeve, D. mouw, and E. muffle, v.] 1. A soft cover of cylindrical form, usually of fur, worn by women to shield the hands from cold. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Muff — Muff, v. t. [imp. & p. p. {Muffed}; p. pr. & vb. n. {Muffing}.] To handle awkwardly; to fumble; to fail to hold, as a ball, in catching it. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Muff — Muff, das bekannte Erwärmungsmittel der Hände, war im 18. Jahrh. Herren und Damen gemein und zwar in solcher Größe, daß man z. B. von Medicinern erzählt, wie sie nicht selten darin kleine Kinderleichname bargen und diese auf solche Weise… …   Damen Conversations Lexikon

  • muff — muff·et; muff; …   English syllables

  • muff — Ⅰ. muff [1] ► NOUN 1) a short tube made of fur or other warm material into which the hands are placed for warmth. 2) vulgar slang a woman s genitals. ORIGIN Dutch mof. Ⅱ. muff [2] informal …   English terms dictionary

  • Muff — (Muffe), 1) Kleidungsstück in Gestalt eines hohlen Cylinders, um von beiden Seiten die Hände hineinzustecken u. dieselben so gegen die Kälte zu schützen. Die Müsse sind auswendig von gutem Pelzwerk, als: Bär, Luchs, Fuchs, Marder, u. inwendig mit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Muff [1] — Muff (der; auch die Musse), eine zylinderförmige Hülle aus gefüttertem Stoff (Samt, Seide, Brokat) oder aus echtem und nachgemachtem Pelzwerk zum Erwärmen der Hände, kam in den 80er Jahren des 16. Jahrh., nach andern schon im 15. Jahrh. in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Muff [2] — Muff, Christian, Gymnasialschulmann, geb. 14. Aug. 1841 in Treffurt a. d. Werra, studierte in Halle Philologie und wirkte dort von 1865–80 als Lehrer, seit 1875 als Professor an der lateinischen Hauptschule der Franckeschen Stiftungen. Dann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Muff — Muff, Kleidungsstück aus Pelzwerk, in Form eines hohlen Cylinders, um die Hände hineinzustecken u. warm zu halten …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.