Münze


Münze
Etwas für bare Münze nehmen. Diese seit dem 18. Jahrhundert belegte, auch in den Niederlanden (›iets voor gangbare munt aannemen‹) und Frankreich (›prendre quelque chose pour argent comptant‹) geläufige Redensart wendet man auf jemanden an, der etwas als ernst auffaßt, das nur im Scherz gesagt wurde. Über jemanden, den man nicht für normal hält, sagt man im Elsässischen ›der is nit bi barer Münz‹. Mit gleicher (grober) Münze heimzahlen (zurückzahlen) steht bereits bei Abraham a Sancta Clara (›Etwas für alle‹, 163) und bedeutet: jemanden in ähnlich unfreundlicher, grober Weise behandeln; vgl. französisch ›rendre à quelqu'un la monnaie de sa pièce‹.
   Da muß man Münzen haben: dazu braucht man viel Geld (Vorarlberg); ähnlich Mit klingender Münze bezahlen: mit Bar- bzw. Hartgeld (als Grundlage einer soliden Währung, in der der Metallwert einer Münze ihrem Nennwert entspricht) bezahlen; vgl. französisch ›payer en espèces sonnantes et trébuchantes‹.
   Es auf jemanden gemünzt haben bedeutet eigentlich: eine Denkmünze, die mit Anspielungen und anzüglichem Bildwerk versehen ist, auf jemanden prägen. Solche Denkmünzen wurden vom Handwerker in der Münzwerkstatt hergestellt und vorzugsweise im 17. und 18. Jahrhundert geprägt. Heute bedeutet die Redensart: etwas über jemanden äußern, ohne seinen Namen zu nennen.
• Münzen in Brauch und Aberglauben, hg. Germanisches National-Museum, Nürnberg (Mainz 1982).}
Münzwerkstatt (›Es auf jemand gemünzt haben‹). Inneres einer Münzwerkstatt. Hinten rechts Kaiser Maximilian, Holzschnitt dem Hans Schäuflein zugeschrieben. Aus dem ›Weißkunig‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Münze(n) — Münze(n) …   Deutsch Wörterbuch

  • Münze [2] — Münze (Technol.), das Gebäude od. die Anstalt, wo Geld geprägt (gemünzt, ausgemünzt) wird, d.h. wo gewisse Metalle in Stücken von bestimmtem Gewichte u. Gehalte dargestellt werden, deren Werth durch das Gepräge erkennbar ist. Vermünzt werden Gold …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Münze [1] — Münze (v. lat. Moneta, s.d.), 1) ein unter Autorität der gesetzlichen Macht, welche sich dazu das Recht vorbehält (s. Münzregal), geprägtes Stück Metall. An jeder Münze unterscheidet man die Hauptseite (Avers), häufig mit der Abbildung dessen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Münze — Münze: Die westgerm. Bezeichnung für »geprägtes Metallstück, Geldstück« (mhd. münze, ahd. muniz̧z̧a, niederl. munt, engl. mint; die nord. Sippe von entsprechend schwed. mynt stammt wohl unmittelbar aus dem Aengl.) beruht auf einer frühen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Münze — Sf std. (9. Jh.), mhd. münze, ahd. muniz, muniz(z)a, as. munita Onomastische Bildung. Wie ae. mynet n., anord. mynt entlehnt aus l. monēta Münze, Prägestätte . Die Bezeichnung stammt daher, daß die römische Münzprägungsstätte im Tempel der Iūno… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Münze — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Mein Onkel sammelt Gold und Silbermünzen. • Ein Penny ist eine Münze …   Deutsch Wörterbuch

  • Münze [3] — Münze, Pflanze, s. Minze …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Münze [1] — Münze (Minze), Pflanzengattung, s. Mentha …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Münze [2] — Münze, geprägtes Geld, s. Münzwesen; im engern Sinne soviel wie Scheidemünze; dann die Anstalt, wo Metallgeld geprägt wird. Das Wort M. kommt vom lat. Moneta (s. d.) her …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Münze — (Münzgebäude), ein Gebäude mit den nötigen Einrichtungen für Aufbereitung der Metalle und Ausprägung der letzteren zu Geld. Das Gebäude ist sehr fest und feuersicher auszuführen, und es sind alle Schutzvorrichtungen gegen Einbruch zu treffen. Es… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Münze — (Minze), Pflanzengattg., s. Mentha …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.