nagen
Nichts zu nagen und zu beißen haben: nichts (nicht genug) zu essen haben. Die ältere Form dieser Wendung ist: ›Weder zu beißen noch zu brocken‹. Unter Nr. 706 seiner Sprichwörter-Sammlung führt Joh. Agricola aus: »Natur mag leicht gesettigt werden, denn wer brot hatt, erhungert nit, denn der bauch würd wol satt .... darumb ist es die äusserst armuot, sich des hungers nit weren künden, vnd nicht zubeissen noch zubrocken haben. Die Ertzte sagen, daß die erste däwung des menschen geschehe im munde vnd zenen, also daß das wir kewen,... Wer nun nichts zubeissen hatt, vnd die erste däwung des munds zuerfüllen, der wirt zuo der andern däwung zur stercke fleysch vnd bluots langsam kommen, sondern muß verderben. Er hatt weder zubeissen noch zubrocken, er hatt nichts des er geniessen vnd teylen mochte, das ist, er hatt nichts«. Vgl. französisch ›n'avoir rien à se mettre sous la dent‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nagen — Nagen, verb. reg. act. et neutr. welches im letztern Falle das Hülfswort haben erfordert, und den Laut nachahmet, welcher verursacht wird, wenn man mit den Zähnen von einem festen Körper nach und nach etwas herunter zu scharren sucht. 1.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • nagen — nagen: Das altgerm. Verb mhd. nagen, ahd. ‹g›nagan, engl. to gnaw, schwed. gnaga gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der vielfach erweiterten Wurzel *gh‹e›nə »nagen, beißen, kratzen« (vgl. z. B. awest. aiwī γnixta »angenagt …   Das Herkunftswörterbuch

  • nagen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. nagen (älter Vst.), ahd. nagan, älter gnagan, as. gnagan, nagan, knagan Stammwort. Aus g. * gnag a Vst. nagen , auch in anord. gnaga, ae. gnagan. Außergermanisch entsprechen zwei wenig verbindliche Formen: lett. gn̹ ẽga… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • nagen — V. (Aufbaustufe) kleine Stücke von etw. abbeißen (in Bezug auf Tiere) Synonym: knabbern Beispiel: Der Hund nagt an einem Badeschuh. nagen V. (Oberstufe) jmdn. innerlich stark beunruhigen, jmdn. plagen Synonyme: belasten, quälen, zusetzen,… …   Extremes Deutsch

  • nagen — abnagen; kauen; mümmeln (umgangssprachlich); mummeln (umgangssprachlich); knabbern; schnurpseln (umgangssprachlich) * * * na|gen [ na:gn̩]: a) <itr.; …   Universal-Lexikon

  • nagen — na̲·gen; nagte, hat genagt; [Vi] 1 an etwas (Dat) nagen mit den Zähnen sehr kleine Stücke von etwas Hartem entfernen: Der Hund nagte an einem Knochen; Die Maus nagt an einem Stück Käse 2 etwas nagt an jemandem etwas quält jemanden <Zweifel,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Nagen — 1. Wer wil lang nagen, der helt warm sein Kragen. – Petri, II, 760. *2. Er hat weder etwas zu nagen noch zu beissen (brechen). – Braun, I, 2899. Er wird dabei viel Arbeit, Mühe und Unlust haben, ohne viel auszurichten. *3. Er wird genug zu nagen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • nagen — 1. [ab]beißen, kauen, knabbern; (österr. ugs.): kiefeln; (abwertend): herumkauen; (landsch., bes. md.): knaupeln. 2. angreifen, aufreiben, belasten, bohren, quälen, zehren, zusetzen; (geh.): peinigen; (ugs.): auffressen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • nagen — knage, nage …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • nagen — na|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”