Bammel
Einen Bammel haben: eine unbestimmte Furcht hegen ( bange). Die Redensart leitet sich von der schaukelnden und baumelnden Hin- u. Herbewegung eines Bandes oder eines Pendels, insbesondere aber eines am Galgen Hängenden ab: »Am Galgen soll der Hund mir bammeln müssen« (H. Fallada: ›Junger Herr – ganz groß‹ [Berlin 1965]). Deshalb wird die Wendung hauptsächlich gebraucht im Sinne von Angst vor dem Strafgericht haben, z.B. der Eltern oder des Lehrers, wenn Kinder etwas ›ausgefressen‹ haben ( ausfressen).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bammel — Sm Angst std. stil. (19. Jh.) Stammwort. Wohl als Herzklopfen zu bammeln hin und herschwanken (von etwas Aufgehängtem). Dieses tritt seinerseits in mehreren Lautvarianten auf (baumeln, pampeln usw.) und ist deshalb wohl eine lautmalerische… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bammel — Bammel: Die Herkunft des ugs. Ausdrucks für »Angst« ist nicht sicher geklärt. Vielleicht gehört er im Sinne von »‹inneres› Schwanken« zu dem unter ↑ bammeln behandelten Verb …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bammel — der Bammel (Oberstufe) ugs.: eine größere Angst Synonym: Furcht Beispiel: Der Mitarbeiter hatte ziemlich Bammel vor dem ersten Gehaltsgespräch mit seinem Chef. Kollokation: Bammel vor dem Zahnarzt …   Extremes Deutsch

  • Bammel — Bạm·mel nur in (einen) Bammel (vor jemandem / etwas) haben gespr; Angst vor jemandem / etwas haben: Ich hatte (einen) wahnsinnigen Bammel vor meinem Lehrer …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bammel — Furcht; Bedrohungsgefühl; Angstgefühl; Befürchtung; Beklemmung; Schiss (umgangssprachlich); Angst; Muffe (umgangssprachlich); Sorge; …   Universal-Lexikon

  • Bammel — Angst, Furcht; (ugs.): Fracksausen, Manschetten, Muffensausen; (ugs. emotional verstärkend): Heidenangst; (salopp): Schiss; (derb): Aftersausen; (landsch.): Bange. * * * Bammel,der:⇨Angst(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bammel — Furcht. Rückbildung und Übertragung von bammeln = sich schaukeln, hin und her bewegen. An der Dahme, einem Nebenfluß der Spree, gibt es bei Grünau eine Stelle, vor der Segler aufgrund der Strömungen »Bammel haben«, weswegen diese Stelle… …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Bammel — Bammelm 1.Angst,Befürchtung,Bedenken;Respekt.Gehörtzu»bammeln=hin undherschwanken«undmeintdieUnruhevoreinementscheidendenEreignis.VerhaltenspsychologischwirdvomÄußerenaufdasInneregeschlossen.Bammelndes(=schlaffniederhängendes)SegelistbeiSeeleuteng… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Bammel — Bạm|mel, der; s (umgangssprachlich für Angst) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bammel haben —   Der umgangssprachliche Ausdruck wird landschaftlich für »Angst haben« verwendet: Er hatte einen mächtigen Bammel vor der Prüfung. Er hatte Bammel vor seinen Alten. »Bammel« ist eine Bildung zu »bammeln«, meint also wörtlich ein Hin und… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”