Pilz
In die Pilze gehen: verlorengehen, abhanden kommen (wie sich Pilzsucher im Wald verirren). Wer neugierig fragt, wo jemand steckt, wird mit der Antwort abgefertigt: ›Er ist in die Pilze gegangen‹. Die Redensart stammt aus dem 17. Jahrhundert, wird aber erst im 18. Jahrhundert gebräuchlicher; literarisch schon 1663: »die Weisheit würde darüber in die Piltze nach Schwammen gehen«; heute bedeutet ›Der ist in die Pilze gegangen und sucht Schwämme‹ im Altenburgischen: er ist unter Hinterlassung von Schulden durchgebrannt. Ähnliche Wendungen sind: ›In die Binsen, in die Nüsse, in die Wicken gehen‹, Binsen. Anders ostfriesisch ›he geit in de Röwen (Rüben)‹, er macht es nicht mehr lange; ›he kummt dermit in de Röwen‹, er bringt sich damit in die Patsche.
   Die Redensart ›in die Pilze gehen‹ spielt in einem Gedicht-und Zeichenbuch von G. Grass eine Rolle. Unverschlüsselt betont der Autor dabei den phallischen Charakter der Pilze (G. Grass: Mit Sophie in die Pilze gegangen [Göttingen 1987]).
   Wachsen wie die Pilze gilt sprichwörtlich von schnellem, üppigem Emporschießen; aber nicht nur von Organischem, auch Fabriken oder ganze Städte können ›Wie Pilze aus dem Boden schießen‹. Ähnliches besagt die Wendung in Bocks ›Kräuterbuch‹
vom Jahre 1560 (Germania 16,86): »Gemelte schwemme (die genannten Pilze) verwelken und verdorren im meyen, werden affter der Zeit im ganzen jar nit mer gesehen. Dannenher ein sprichwort auffkommen: du wechst und nimmest zu wie die morchel im meyen«; vgl. französisch ›pousser comme des champignons‹. Aufschießen wie die Pilze (Schwammerl) nach dem Regen sagt man auch, wenn etwas plötzlich und in großer Menge erscheint. In der Antike hielt man die Pilze für ein Gärungsprodukt der Erde nach starken Regengüssen. Im Volksglauben gelten Pilze als Fruchtbarkeitssymbol, da sie oft innerhalb kurzer Zeit aus dem Boden schießen. Auch im Wetter- und Ernteorakel treten Pilze häufig auf: Wenn es am 4. Juli oder an Peter und Paul (29. Juni) viel regnet, regnet es Schwämme, Binsen.
• P. HOFFMANN: In die Pilze gehen, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 6 (1892), S. 495-496; R. SPRENGER: In die Pilze gehen, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 7 (1893), S. 492; F. KUNTZE: In die Pilze gehen, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 7 (1893), S. 573-574; A. ENGWERT: Zu den Ausdrücken ›in die Binsen gehen‹, ›in die Pilze gehen‹, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 7 (1893), S. 626; O. REINER: Zur Redensart ›in die Pilze gehen‹, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 8 (1894), S. 198; M. BUSSE: In die Pilze gehen, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 10 (1896), S. 446; H. MARZELL: Artikel ›Pilze‹, in: Handbuch des Aberglaubens VII, Spalte 28-33.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pilz — is a surname, and may refer to: *Peter Pilz *Gerhard Pilz *Hans Uwe Pilz, German footballer …   Wikipedia

  • Pilz — Pilz: Der Name der Sporenpflanze (mhd. bülez̧, bülz, ahd. buliz̧) ist aus lat. boletus »Pilz« (speziell: »Champignon«) entlehnt. Die weitere Herkunft des lat. Wortes ist unklar. – Zus.: Glückspilz (↑ Glück) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Pilz — ↑Fungus, ↑Myzet …   Das große Fremdwörterbuch

  • -pilz — phyt …   Das große Fremdwörterbuch

  • Pilz — Sm std. (10. Jh.), mhd. bülz, bülez, ahd. buliz, ndd. bülte Entlehnung. Vor der hochdeutschen Lautverschiebung entlehnt aus l. bōlētus, das seinerseits aus gr. bōlḗtēs stammt (oder umgekehrt ? Weitere Herkunft unklar). ✎ Röhrich 2 (1992), 1184f.; …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Pilz — (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Pilz — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Manche Pilze sind essbar, aber andere sind giftig. • Ein Champignon ist eine Pilzsorte …   Deutsch Wörterbuch

  • Pilz — 1. Bei Pilzen und Dichtern kommen auf einen guten zehn schlechte. 2. Ein Pilz hält nicht wie Filz. – Eiselein, 510. 3. Ein Pilz mit hohem Stiel weiss sich viel. Die Russen: Auch ein Pilz hält sich für eine Palme, wenn er einen hohen Stiel hat. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Pilz — Pilze Anistrichterling (Clitocybe odora) Systematik Klassifikation: Lebewesen …   Deutsch Wikipedia

  • Pilz — durch Pilze verursachte Krankheit; Mykose (fachsprachlich); Schwammerl (bayr.) * * * Pilz [pɪlts̮], der; es, e: 1. blatt und blütenlose Pflanze, meist aus fleischigem Stiel und unterschiedlich geformtem Hut bestehend: Pilze sammeln, suchen,… …   Universal-Lexikon

  • Pilz — 1. Berufsübername zu mhd. bülz, bülez »Pilz« für den Pilzsammler, verkäufer. 2. Pils (1.). 3. Herkunftsname zu dem Ortsnamen Pilz (Schlesien) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”