Polster
Sich ein gutes Polster schaffen: sich finanziell gut absichern. So heißt auch ›Gut gepolstert sein‹ einmal: dick sein oder: viel Geld haben.
   Auf einem weichen Polster sitzen: gute Tage erleben. Goethe schreibt im ›Tasso‹ (8,1): »Sein launisch Mißbehagen ruht auf dem breiten Polster seines Glücks«.
   Zum Schlagwort wurde: ›Der Glaube ist ein gutes Polster‹. Es kritisiert das allzu rasche Übernehmen von Glaubensvorstellungen religiöser Art, die Probleme der Menschheit, wie z.B. die Todesangst, irrational erklären und somit verniedlichen. Vgl. das sprichwörtliche ›Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Polster — bezeichnet: den bairisch /österreichischen Begriff für ein Kissen gepolsterte Teile von Möbeln, siehe Polstern in der Botanik die Wuchsform typischer Polsterpflanzen, siehe Polsterpflanze in der Geografie den österreichischen Berg Polster im… …   Deutsch Wikipedia

  • Polster — Smn std. (9. Jh.), mhd. polster, bolster m., ahd. polstar m./n Stammwort. Aus g. * bulstra , älter vermutlich * bulhstra n. Polster , auch in anord. bolstr m., bulstr m., ae. bolster n. Vermutlich zu einem g. * belg a Vst. aufschwellen , das aber …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Polster — Polster: Das altgerm. Wort mhd. polster, bolster, ahd. polstar, bolstar, niederl. bolster, engl. bolster, schwed. bolster ist eng verwandt mit der Sippe von ↑ Balg und gehört zu der unter 1↑ Ball dargestellten idg. Wortgruppe. Es bedeutet demnach …   Das Herkunftswörterbuch

  • Polster — Polster, 1) so v.w. Kissen, bes. wenn es mit Haaren ausgestopft wird; 2) an Stühlen, Kanadees, Kutschen der Theil, welcher unter einem dünnen Überzug mit Haaren, bes. Roßhaaren, Meergras, trockenem Moos u. ähnlichen weichen Stoffen ausgestopft… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Polster — (lat. Pulvinaria), die im ionischen Kapitell zu beiden Seiten des Echinus (s. d.) herabhängenden Seitenrollen, die in der Mitte zusammengeheftet sind und vorn die Voluten (s. d.) bilden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Polster — Polster, s. Wasserpolster …   Lexikon der gesamten Technik

  • Polster — (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Polster — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • (Sitz)Kissen Bsp.: • Leg ein Kissen unter deinen Kopf! …   Deutsch Wörterbuch

  • Polster — Kissen; Polsterung; Matratze; Matte * * * Pols|ter [ pɔlstɐ], das, österr.: der; s, , österr.: Pölster [ pœlstɐ]: 1. Auflage aus kräftigem, elastischem Material zum Dämpfen von Stößen oder zum weichen Sitzen oder Lagern: der Stuhl hat ein Polster …   Universal-Lexikon

  • Polster — 1. Auf dem Polster wird kein grosser Mann. Böhm.: Na mĕkkých polštářich se jména nedobývá. (Čelakovský, 127.) 2. Es ist am Polster zu sehen, wo der Fuss verletzt ist. – Winckler, II, 44. 3. Kannst du dich auf ein Polster setzen, so lass dich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”