Puppe
Die Puppen tanzen: eine heftige Auseinandersetzung findet statt; Jetzt kommen die Puppen ans Tanzen: jetzt kommt der Stein ins Rollen; der ursprüngliche Realbereich dieser Redensarten ist wohl das Puppentheater (19. Jahrhundert, mundartlich und literarisch).
   Bis in die Puppen (gehen): sehr weit. Als in der Mitte des 18. Jahrhunderts der Große Stern im Berliner Tiergarten, der damals von der Stadt weit entfernt war, nach französischem Geschmack der Gartenkunst mit Statuen aus der antiken Götterwelt geschmückt wurde, nannten die Berliner diese Standbilder ›Puppen‹ und den Großen Stern den ›Puppenplatz‹. ›Bis in die Puppen gehen‹ war ein verhältnismäßig weiter Spaziergang. Die Wendung wurde von der räumlichen auf die zeitliche Ausdehnung übertragen, so daß ›bis in die Puppen‹ soviel wie ›immerfort, sehr lange‹ bedeutete (z.B. auch ›Bis in die Puppen schlafen, arbeiten, ausbleiben‹); dann auch allgemein: z.B. ›Das geht mir doch über die Puppen‹, das übersteigt alles Maß. Diese Erklärung ist übrigens angezweifelt worden; man hat die Redensart – aber wohl kaum mit Recht – zu deuten gesucht aus einer auf dem Lande gebrauchten Wendung ›Es regnet bis in die Puppen‹, d.i. bis in die zu Haufen gesetzten Getreidegarben, die durch eine Deckgarbe vor mäßigem Regen geschützt sind.
• H. KRUGLER: ›Bis in die Puppen‹, in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte Berlins 49, Nr. 4; H. MEYER: Der richtige Berliner in Wörtern und Redensarten; A. LASCH: ›Berlinisch‹. Eine berlinische Sprachgeschichte (Berlin O.J. [1928]), S. 186; O.N. HEINERTZ: Bis in die Puppen, in: Moderna Språk 36 (1942), S. 189-190.}
Die Puppen tanzen lassen. Miniatur aus dem ›Hortus deliciarum‹ der Äbtissin Herrad von Landsperg, 12. Jahrhundert.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Puppe — Puppe: Das seit dem 15. Jh. bezeugte Wort (spätmhd. puppe »Puppe als Kinderspielzeug«) ist aus lat. pupa (puppa) »Puppe; kleines Mädchen« entlehnt. In der Umgangssprache wird »Puppe« auch als Kosewort für junge Frauen gebraucht, beachte dazu mit… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Puppe — Puppe(Poppe)f 1.nettesMädchen;zierlichesMädchen;intimeFreundin;leichtesMädchen.AuchbeidenaltenRömernwar»pupa«sowohldieSpielzeugpuppealsauchdasMädchen.Seitdem18.Jh. 2.dünkelhafte,gezierteweiblichePerson.HergenommenvonderZierpuppeaufdemSofaoderinder… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Puppe — Sf std. (15. Jh.), fnhd. puppe, boppe, mndl. puppe, pop(pe) Entlehnung. Ist entlehnt aus l. puppa, einer Variante von l. pūpa kleines Mädchen, Puppe, Larve . Entlehnt wird zunächst die Bedeutung Spielzeug , später auch Larve . Die zweite… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Puppe — Puppe, Pupa, in der ⇒ Metamorphose der holometabolen Insekten zwischen Larve und Imago eingeschaltetes äußeres Ruhestadium von unterschiedlicher Zeitdauer, in dem der Umbau von der larvalen in die imaginale Organisation stattfindet. Die Larven… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Puppe — Puppe, 1) die im Kleinen nachgemachte körperliche Figur eines Menschen, bes. wenn ne mit Kleidern angethan od. in Betten gewickelt ist (Deckelpuppen); die P n dienen als Spielzeug der Kinder, od. als Muster neuer Moden. Der Körper der P n… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Puppe — (Pupa, Chrysalide, Chrysalis), die Stufe in der Entwickelung eines Insekts zwischen der Larve (Raupe) und dem vollkommenen Tiere. Während der Puppenzeit ruht das Insekt und frißt nicht, zumal es häufig von einer festen Haut, der Puppenhülle,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Puppe — (Pupa), Chrysalis, der Zustand der Insekten mit vollkommener Verwandlung in der Zeit zwischen ihrem Larvenzustand und dem des ausgebildeten Insekts, meist ein Ruhezustand, in dem keine Nahrung aufgenommen wird [Schmetterlingspuppe Abb. 1452; P.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Puppe — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Sie näht sehr gern Puppen aus Stoff …   Deutsch Wörterbuch

  • puppe — see pup n.1 2; obs. form of poop n.1 …   Useful english dictionary

  • Puppe — Puppenfigur; Marionette * * * Pup|pe [ pʊpə], die; , n: 1. verkleinerte Nachbildung besonders eines weiblichen Kindes (als Kinderspielzeug): mit Puppen spielen; eine Puppe mit richtigen Haaren. Syn.: ↑ Marionette. Zus.: Anziehpuppe, Babypuppe,… …   Universal-Lexikon

  • Puppe — Schildkröt Puppe „Inge“, ca 1950 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”