pusten
Puste = Atem gehört zu pusten = blasen, schnauben; redensartlich z.B. in der Drohung: ›Ich knall dir die Puste aus dem Ranzen!‹ Ähnlich die berlinische Drohung: ›Ich puste dich pfundweise aus dem Trauring!‹ Ihm geht die Puste aus: er atmet schwer, er gibt auf, er kann nicht weiter, er stirbt.
   Da bleibt einem ja die Puste weg! ruft man, wenn man sehr erstaunt oder körperlich erschöpft ist.
   Ja Pustekuchen: ist eine starke redensartliche Verneinung, Ausruf der Ablehnung; zusammengezogen aus: ›Ich puste auf Kuchen‹ (zu: ›Jemandem etwas pusten‹, eine Sache abschlagen); auch: Ja, Pusteblume!
   Hohe Noten pusten: hohe Töne blasen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pusten — V. (Aufbaustufe) ugs.: die Atemluft bei fast geschlossenen Lippen hinausblasen Synonym: blasen Beispiele: Der Fahrer musste in das Alkoholtestgerät pusten. Der Tee war so heiß, dass sie pusten musste …   Extremes Deutsch

  • Pusten — Pusten, so v.w. Blasen. Daher Pustenathmen, s. u. Auscultation 2) A) b). Pustrohr, so v. Blasrohr in den Glashütten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • pùsten — prid. 〈odr. ī〉 koji je od pusta …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • pusten — Vsw std. (18. Jh.) Stammwort. Entnommen aus dem Niederdeutschen. Die hochdeutsche Entsprechung ist pfausten (17. Jh.); s. pfusen stark atmen . Letztlich zu der unter Bausch besprochenen Lautgebärde. Abstraktum: Puste. ✎ Röhrich 2 (1992), 1211.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • pusten — pùsten prid. <odr. ī> DEFINICIJA koji je od pusta ETIMOLOGIJA vidi pust …   Hrvatski jezični portal

  • pusten — (ugs. für:) »blasen«: Das im 18. Jh. aus dem Niederd. ins Hochd. übernommene Verb geht zurück auf mnd. pūsten »blasen, hauchen«, dem älter nhd. pfausten »blasen«, niederl. poesten »blasen« und schwed. pusta »keuchen, blasen« entsprechen. Eng… …   Das Herkunftswörterbuch

  • pusten — blasen * * * pus|ten [ pu:stn̩]: 1. <tr.; hat Atemluft irgendwohin blasen: den Staub von den Büchern pusten; jmdm. Zigarettenrauch ins Gesicht pusten; <auch itr.> jmdm. ins Gesicht pusten. Syn.: ↑ blasen. 2. <itr.; hat schwer atmen:… …   Universal-Lexikon

  • pusten — pu̲s·ten; pustete, hat gepustet; [Vt] 1 etwas irgendwohin pusten etwas bewegen, indem man kurz und kräftig bläst: Staub vom Tisch pusten; sich die Haare aus dem Gesicht pusten; [Vi] 2 (irgendwohin) pusten (kurz und) kräftig blasen: pusten, damit… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Pusten — 1. Beter hêt gepust as de Bek (Mund) verbrannt. – Bueren, 71; Eichwald, 1346; Kern, 432; Frommann, II, 393, 63; Hauskalender, II; hochdeutsch bei Simrock, 8030. In Westfalen: Beater pusten (blasen) as dat Mul verbrannt. 2. Man kann nicht zugleich …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • pusten — pus|ten sb. (fk.); få pusten; tabe pusten; tage pusten fra nogen …   Dansk ordbog

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”