Rasen
Jemanden unter den Rasen bringen, euphemistisch für ›töten‹. Gräber waren häufig mit Rasen bewachsen; zeitlich. In den Rasen beißen, ähnlich wie Ins Gras beißen, Gras.
   Mit dem Rasenmäher über etwas hinweggehen: eine Sache grob, schnell, radikal, aber nur oberflächlich erledigen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rasen — Rasen, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben. 1) Einen lauten ungestümen Lärm machen. Im Hause herum rasen. Auf der Gasse rasen und schreyen. Mein Gott! wie rasen nicht die Dichter! Canitz. Der rasende Pöbel. Der Wind raset um die Dächer. 2) …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Rasen — aus der Nähe Rasen bezeichnet eine Vegetationsdecke aus Gräsern, die durch Wurzeln und Ausläufer mit der Vegetationstragschicht verbunden ist, im Siedlungsgebiet der Menschen liegt und nicht landwirtschaftlich genutzt wird. Rasen findet sich in… …   Deutsch Wikipedia

  • rasen — Vsw std. (13. Jh.), mhd. rāsen, mndd. rāsen, mndl. rasen, razen toben Stammwort. Mit anderer Stammbildung ae. rǣsan stürzen, eilen , anord. rása sich schnell bewegen . Wohl denominativ zu anord. rás, ae. rǣs Lauf, Ansturm , mndd. rās heftige… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • rasen — V. (Grundstufe) ugs.: sich im rasenden Tempo bewegen Synonyme: heizen (ugs.), preschen Beispiele: Der Radfahrer raste wie verrückt. Er raste auf seinem Motorrad. rasen V. (Aufbaustufe) sich wie wahnsinnig verhalten, außer sich sein Synonyme:… …   Extremes Deutsch

  • Rasen — Rasen, ausschließlich oder doch vorherrschend aus Gräsern gebildete dichte und geschlossene Pflanzendecke des Erdbodens, wird in Parken und Gärten mit besonderer Sorgfalt angelegt und unterhalten. Der R. gedeiht am besten in einem milden, nicht… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Råsen — is a lake in the municipality of Nord Odal in Hedmark county, Norway.ee also*List of lakes in Norway …   Wikipedia

  • Rasen — Lawn …   Das große Fremdwörterbuch

  • Rasen — Sm std. (13. Jh.), mhd. rase, mndd. wrase Stammwort. Ursprünglich mitteldeutsch. Herkunft unklar. Wasen, Wrasen. ✎ Röhrich 2 (1992), 1226. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • rasen — »ungestüm laufen, stürzen; toben, wüten, heftig erregt sein«: Die germ. Verben mhd., mnd. rāsen, niederl. razen, aengl. ræ̅san, aisl. rāsa gehören mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der Wurzelform *‹e›res »sich heftig bewegen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rasen — Rasen: Das auf das dt. Sprachgebiet beschränkte Wort (mhd., mitteld. rase, mnd. wrase) ist dunklen Ursprungs …   Das Herkunftswörterbuch

  • rasen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • eilen • stürzen Bsp.: • Sie eilte die Treppen hinauf. • Sein Vater stürzte ins Zimmer …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”