Ritter


Ritter
Jemand ist ein Ritter von der traurigen Gestalt: jemand der groß gewachsen, lang und hager ist, eine schlechte Haltung hat und wirtschaftlich heruntergekommen ist. Der Titelheld des Romans ›Don Quijote‹ von Miguel de Cervantes Saavedra (1547-1616) trägt diesen Beinamen (spanisch ›el caballero de la triste figura‹). Schon im 18. Jahrhundert war diese Bezeichnung für einen lächerlichen Helden in der deutschen Dichtung üblich. Kortum erzählt 1784 in seiner Jobsiade: »So nahm dann dies Abenteuer behende für unseren Helden ein erwünschtes Ende. Und gleich dem Ritter von der traurigen Gestalt fuhr er mit der Kutsche alsbald«. H. Heine schreibt in einem Brief vom 4. 5. 1823: »Ich Ritter von der traurigen Gestalt werde nie eines solchen (Weibes) teilhaftig werden können, und, wie die Weiber im Koran, muß ich mich mit dem Anblick des Paradieses begnügen«. Schon die mittelalterlichen Abenteuer- und Ritterromane gaben ihren Helden entsprechend deren Wappenbild ( Schild) Beinamen wie ›Löwenritter‹, ›Ritter mit dem Rade‹ u.a. Heute werden manche Berufsgruppen scherzhaft damit umschrieben. so sind die Ritter von der Feder; die Schriftsteller; ein ›Ritter des Pedals‹ ist ein Radrennfahrer, ein ›Ritter der Landstraße‹ ein LKW-Fahrer. Ein ›Ritter‹ ist die Bezeichnung eines Mannes, der Frauen gegenüber sehr höflich und zuvorkommend ist; ein Kavalier (aus französisch chevalier: Ritter), ein ritterlicher Mann.
   ›Ein irrender Ritter‹ ist jemand, der nur kurze Zeit an einem Ort bleibt, da er immer wieder auf der Suche nach neuen Abenteuern ist. Dieser Ausdruck ist die wörtliche Übersetzung von ›chevalier errant‹, einem Beinamen eines Ritters aus der Artusrunde.
   Auch Ein Ritter ohne Furcht und Tadel sein geht auf einen französischen Ausdruck zurück: ›Chevalier sans peur et sans reproche‹ war der Beiname des Ritters Bayard (1476-1524) und bedeutet: ein mutiger, sich vorbildlich benehmender Mann sein (vgl. Dürers Darstellung ›Ritter, Tod und Teufel‹).
   Arme Ritter backen: arm sein, in dürftigen Verhältnissen leben; diese Redensart ist heute veraltet, da die ›armen Ritter‹ heute nicht mehr als ›Arme-Leute- Essen‹ angesehen werden: es sind in Milch eingelegte Weißbrotscheiben, die paniert und mit einem Ei überschlagen in Fett gebacken werden. Sie sind als Speise seit dem 14. Jahrhundert bekannt.
• A. DE COCK: Ridder of meersman, in: Volkskunde, 7 (1894), S. 49-53; A. DE COCK: Spreekwoorden en Zegswijzen, afkomstig van oude gebruiken en volkszeden: A. Uit het RIDDERWESEN, in: Volkskunde 9 (1896/97), S. 207-217; 16 (1904), S. 82-89.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ritter — Saltar a navegación, búsqueda Ritter puede hacer referencia a: Karl Ritter, naturalista y geógrafo alemán (impulsor del determinismo) Johann Wilhelm Ritter, físico y filósofo alemán Ferdinand Ritter von Hebra, dermatólogo austríaco Josef Ritter… …   Wikipedia Español

  • Ritter — Ritter: Mhd. ritter wurde im 12. Jh., als das flandrische Rittertum hohes Ansehen genoss, aus dem Mniederl. übernommen oder mniederl. riddere »Ritter« nachgebildet. Das mniederl. Wort, das zu dem unter ↑ reiten behandelten Verb gehört, ist… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ritter [1] — Ritter, 1) (lat. Eques, gr. Hippeus), im weitesten Sinne so v.w. Reiter; dann 2) ein Krieger zu Pferd. Wie sich mit der Zeit aus den im Kriege zu Pferde Dienenden in Athen eine eigene Klasse, in Rom ein eigener Stand der Staatsbürger mit gewissen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • RITTER (J. W.) — RITTER JOHANN WILHELM (1776 1810) Physicien et chimiste allemand né à Samitz (Silésie) et mort à Munich. Autodidacte, Johann W. Ritter se rend à Iéna, à l’âge de dix neuf ans, pour étudier la physique et la chimie; il devient l’un des partisans… …   Encyclopédie Universelle

  • Ritter — is the second lowest ranking title of nobility in German speaking areas, just above an Edler, considered roughly equal to the title Knight or Baronet. It is a hereditary title. The German knightly families, typically indicated by the designation… …   Wikipedia

  • Ritter [3] — Ritter (lat. Equites), Krieger zu Pferde, die im alten Rom einen besondern Stand bildeten. Die Begründung wird auf Romulus zurückgeführt, der aus den drei patrizischen Tribus der Ramnes, Tities und Luceres drei Zenturien (= 300) Reiter für den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ritter [4] — Ritter, 1) Karl, berühmter Geograph, geb. 7. Aug. 1779 in Quedlinburg, gest. 28. Sept. 1859 in Berlin, ward in der Erziehungsanstalt zu Schnepfenthal erzogen, widmete sich dann in Halle, namentlich unter Niemeyers Leitung, pädagogischen Studien,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ritter — • Ritter arme Ritter Kartäuserklöße; (österr.): Pafesen; (schweiz.): Fotzelschnitten; (landsch.): blinde Fische …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ritter — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • König Arthur und die Ritter der Tafelrunde waren tapfere und ehrenhafte Männer …   Deutsch Wörterbuch

  • Ritter [2] — Ritter, 1) eine Art Forelle, s.d. f); 2) (Ritterfisch), eine Art Klippfisch, s.d. 1) E); 3) eine Art Laufkrabbe, s.d.; 4) so v.w. Ritterfalter …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ritter [3] — Ritter, 1) Erasmus, gebürtig aus Baiern, war Prediger in Rottweil u. wurde von hier 1522 nach Schaffhausen berufen, um der durch Seb. Hofmeister sich verbreitenden Reformation einen Damm entgegenzustellen; allein er selbst trat bald der… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.