ritzen
Auf die Ritze hauen: beim Kartenspiel Glück haben. Dahinter steht die Vorstellung, daß der zu gewinnen pflegt, der mit der Fuge der Holztischplatte in einer Richtung sitzt und so beim Ausspielen ›auf die Ritze haut‹. Diese Wendung war besonders in Preußen bekannt. Von da stammt ebenfalls die Redensart In die Ritze schnorren: spurlos verschwinden.
   Allgemein in Deutschland verbreitet ist die Redensart Längs der Ritze gehen können: noch nicht betrunken sein, trinken.
   Auf die Ritze müssen: im Ehebett in der Mitte unbequem schlafen müssen. Die Redensart begegnet auch scherzhaft, wenn Besuch kommt und man befürchtet, daß eine weitere Schlafgelegenheit fehlt; oft auch in Form einer Frage: ›Da muß ich wohl auf die Ritze?‹
   Etwas ist geritzt: etwas ist vorbereitet, in die Wege geleitet worden, geht in Ordnung. Der Ausdruck kommt wahrscheinlich von der Sprache der Bergleute her. Hier bedeutet die ›Ritze‹ eine Vertiefung, die in die Felswand gehauen wird, um Keile zum Sprengen eintreiben zu können. ›Es ist geritzt‹ bedeutet hier, daß die nötigen Vorbereitungen für eine Aktion getroffen wurden.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ritzen — Ritzen, verb. reg. act. mit einem spitzigen Dinge Ritze machen. Die Haut ritzen. Mit der Nadel ritzen. Sich mit der Nadel, an einem Nagel ritzen. Die Baalspfaffen ritzten sich mit Messern, 1 Kön. 18, 28. Im Bergbaue ist ritzen auch, mit dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ritzen — (ahd. rizzen) steht für: in der Technik ein Verfahren, siehe Einprägen in der Kunst, Buchdruck und Kartographie der Stich (Druckverfahren) in der Mineralogie die Bestimmung der Härte von Gesteinen, siehe Mohs Härte umgangssprachlich eine Form der …   Deutsch Wikipedia

  • ritzen — ritzen: Das Verb mhd. ritzen, ahd. rizzen (daneben rizzōn) ist eine Intensivbildung zu dem unter ↑ reißen behandelten Verb. Aus dem Verb rückgebildet ist das maskuline Substantiv Ritz »Spalt, Schlitz, Riss« (mhd. riz), neben dem das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • ritzen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. riz(z)en, ahd. rizzen, rizzōn Stammwort. Intensivbildung (vd. * writt ija ) zu reißen. Konkreta: Ritz, Ritze. ✎ Röhrich 2 (1992), 1248. deutsch s. reißen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • ritzen — V. (Aufbaustufe) etw. mit einem spitzen Gegenstand in etw. einzeichnen Synonyme: einritzen, eingravieren, einkratzen, gravieren, kratzen Beispiel: Das verliebte Paar hat seine Initialen in einen Baum geritzt …   Extremes Deutsch

  • ritzen — anreißen * * * rit|zen [ rɪts̮n̩]: 1. <tr.; hat (in etwas) einen Ritz, Ritze machen; mit einem scharfen Gegenstand eine Vertiefung, Einkerbung einschneiden: Glas [mit einem Diamanten] ritzen; seinen Namen in den Baum ritzen. Syn.: ↑ kratzen. 2 …   Universal-Lexikon

  • ritzen — eingravieren, einkerben, einkratzen, einritzen, einschneiden, gravieren, kerben, kratzen, schneiden; (geh.): eingraben. sich ritzen sich aufritzen, sich aufschürfen, sich leicht verletzen, sich reißen, sich schürfen. * * * ritzen: I.ritzen:r.|in| …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ritzen — rịt·zen; ritzte, hat geritzt; [Vt] etwas (in etwas (Akk)) ritzen eine lange, sehr schmale und flache Vertiefung (einen ↑Ritz (1)) in etwas machen ≈ kratzen <Glas mit einem Diamanten ritzen; sich (Dat) die Haut an den Dornen ritzen; Buchstaben …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ritzen — ritzenv 1.einDing(eineSache)ritzen=a)eineAngelegenheitmeistern.HergenommenvondenAnreißwerkzeugen,mitdenenmanBearbeitungslinienaufWerkstückenanbringt.1910ff.–b)eineStraftatbegehen.GehtzurückaufdieEinbruchsvorbereitung:derTäterritztdieFensterscheibe… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Ritzen — raižymas statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. scribing vok. Ritzen, n rus. скрайбирование, n pranc. grattage, m; rainage, m; rayure, f …   Radioelektronikos terminų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”