Saat
Etwas ist dünn gesät: eine Sache ist selten, vereinzelt zu finden; in geringer Zahl vorhanden; schweizerisch: ›nitt dik g'sait si‹. Besonders biblische Sprichwörter arbeiten mit den sprachlichen Bildern des Säens und Erntens: sie alle haben die Bedeutung, daß auf böse Taten Strafen folgen oder daß gute Taten belohnt werden: z.B. ›Wer Wind säet, wird Sturm ernten‹ (Hos 8,7). ›Saat geht auf‹, ›Sein Weizen blüht‹. Schiller verwendet in Anlehnung an die Bibel eine ähnliche Wendung in ›Wallensteins Tod‹ (V,11): »Ihr sätet Blut und seht bestürzt, das Blut ist aufgegangen.«
• E. LOHMEYER: Das Gleichnis von der Saat, in: Deutsche Theologie (1943), S. 20-39; W.G.E. WATSON: Antecedents of a New Testament proverb (Joh. 4,37). One sows and another reaps, in: Vetus Testamentum 20 (1970), S. 368-370; D.R. MOSER: Artikel ›Brot‹ in: Enzyklopädie des Märchens II, Spalte 805-813.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saat — Saat, Ausstreuen von Samen auf oder in den durch Bearbeitung und Düngung vorbereiteten Boden. An Stelle der Samen werden auch Stammteile, Stecklinge, Knollen, Rhizome, Zwiebeln, Wurzeln etc. verwendet, um durch die Kultur gewonnene wertvolle… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saat — die; , en; 1 nur Sg, Kollekt; die (Pflanzen)Samen, die man auf einer meist großen Fläche verteilt ≈ Saatgut <die Saat geht auf> || K : Saatbeet, Saatgetreide, Saatkartoffeln, Saatkorn || K: Sommersaat, Wintersaat 2 das Verteilen von Samen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Saat — Sf std. (9. Jh.), mhd. sāt, ahd. sāt, as. sād n., afr. sēd Stammwort. Aus g. * sǣdi f. Saat , auch in anord. sáđ n., ae. sǣd n., gt. in manaseþs Menschheit , eigentlich Menschensaat . Offenbar hat sich ein neutraler to Stamm eingemischt,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Saat — Saat: Mhd., ahd. sāt, got. sēÞs (in mannasēÞs »Menschensaat, Menschheit«), schwed. säd und die anders gebildeten niederl. zaad, engl. seed gehören zu der unter ↑ säen dargestellten idg. Wurzel, vgl. z. B. aus anderen idg. Sprachen lat. satus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Saat — die; , en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • saat — saat(e obs. forms of pa. tense of sit v …   Useful english dictionary

  • Saat — 1. Böse Saat trägt böse Früchte. 2. Die früh saat treugt offt, die spat selten. – Gruter, I, 20; Petri, II, 128 u. 319; Eiselein, 536; Simrock, 8621; Körte, 5127. Dies Sprichwort steht mit dem unter 14 im Widerspruch. Beide Auffassungen werden… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • saat — is., ti, Ar. sāˁat 1) Bir günlük sürenin yirmi dörtte birine eşit, altmış dakikalık zaman dilimi, zaman parçası Karabalçıklı çiftliği kasabadan sıkı yürüyüşlerle bir saat çeker. R. N. Güntekin 2) Vakit, zaman Oyuncular meyus olmayarak gene saati… …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • saat — is. <ər.> 1. Gecə gündüzün iyirmi dörddə birini təşkil edən və 60 dəqiqədən ibarət olan vaxt ölçüsü vahidi. // Saat ölçüsü vahidi. İki saat işləmək. Üç saat gözləmək. Təyyarə iki saat gecikir. – Bir saat sonra alaçığımıza köçdük. A. Ş..… …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Saat — Aussaat; Saatgut; Samen; Körner * * * Saat [za:t], die; , en: a) <ohne Plural> Samen, vorwiegend von Getreide, der zum Säen bestimmt ist: die Bauern hatten die Saat schon in die Erde gebracht. Syn.: ↑ Aussaat. Zus.: Weizensaat …   Universal-Lexikon

  • Saat — Als Saat (auch Ansaat) wird sowohl der Vorgang des „Aussäens“ wie auch „das Ausgesäte“ und „das aus dem Samen Aufgegangene“ bezeichnet. Vincent van Gogh – Der Sämann Aussaat nennt man den Vorgang des Säens von Saatgut in das Saatbett, dabei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”