Schachtel
Eine alte Schachtel sein: eine alte Jungfer, ein häßliches, böses altes Weib sein. Schachtel gilt als derber Ausdruck für die weiblichen Geschlechtsorgane und dient pars pro toto seit dem 17. Jahrhundert zur verächtlichen Bezeichnung der Frau. Darauf weisen auch die modernen Wendungen mit ausgesprochen sexueller Bedeutung: Die Schachtel aufmachen: ein Mädchen deflorieren und: Die Schachtel aufbrechen: eine Frau vergewaltigen (Borneman: Sex im Volksmund).
   Die Beschimpfung einer älteren Frau mit ›alte Schachtel‹ stammt aus der Jägersprache; hier werden sehr alte Hirschkühe damit bezeichnet, so z.B. in Johann Wilhelm von Pürsons ›Der Edle Hirschgerechte Jäger‹ von 1734, S. 80. Einen weiteren Beleg dafür führt das Deutsche Wörterbuch (8, 1965) an: »Er siehet die Fährte eines alten Thiers (das auch eine Schachtel genennet wird).. ».
   Wie aus dem Schächtelchen kommen: sauber gekleidet sein, wie eine neue Puppe aus einer Schachtel aussehen. Vgl. ›Wie aus dem Ei gepellt‹. Auch in anderen Sprachen sind ähnliche Vergleiche üblich: niederländisch ›alsof hij uit een spanen doosje kwam‹, englisch ›to look as if one has just come out of a bandbox‹, französisch. ›avoir l'air de sortir d'une boîte‹. Ähnlichen Sinn haben die niederländischen und englischen Redensarten, die im Deutschen fehlen: ›iemand door een ringetje kunnen halen‹ und ›to pass through a ring‹.
• TH. DISTL: Die Bezeichnung einer vorgerückten Frauensperson durch ›Alte Schachtel‹, in: Zeitschrift für den deutschen Unterricht 15 (1901), S. 604.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schachtel — Sf std. (15. Jh.) Entlehnung. Zunächst scatel, dann mit einem nicht ausreichend klaren bairischen Lautwandel bei italienischen Wörtern (Spachtel) schachtel. Zugrunde liegt it. scatola Schachtel aus ml. scatula (Geld)Schrein , das unklarer… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schachtel — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Karton • Kasten • Kiste • Kästchen Bsp.: • Haben Sie eine Schachtel für die Gläser? • …   Deutsch Wörterbuch

  • Schachtel — Schachtel: Das Substantiv spätmhd. schahtel, älter schattel, scatel ist im 15. Jh. zuerst in Tirol aus it. scatola »Behälter« entlehnt worden, dessen weitere Herkunft dunkel ist. Das entsprechende mlat. Wort scatula »Schrein« hat im 17. Jh. in… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schachtel — Schachtel, 1) kleines Behältniß mit dünnen Seitenwänden, dessen Deckel davon getrennt ist u. mit seinem Rand, auf das Behältniß aufgeschoben werden kann. Man hat S n von Pappe in sehr verschiedener Gestalt u. Größe. Bei den hölzernen S n besteht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schachtel — ↑Box, ↑Karton …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schachtel — (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Schachtel — Packung; Päckchen; Kasten; Box; Karton; Kartonage; Pappverpackung; Pappkarton; Frauenzimmer (veraltet); weiblicher Mensch; Weib; …   Universal-Lexikon

  • Schachtel — Schạch·tel die; , n; 1 ein ziemlich kleiner (rechteckiger) Behälter (meist aus Pappe) mit einem Deckel: eine Schachtel voll alter Rechnungen; seine Ersparnisse in einer Schachtel aufbewahren; eine Schachtel mit Pralinen || Abbildung unter… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schachtel — Als Schachtel bezeichnet man eine Verpackung aus Papier oder Karton, siehe auch Faltschachtel einen kleinen Behälter aus Weichholz, siehe Spanschachtel einen unfertigen Geigenkorpus, siehe Schachtel (Musikinstrumentenbau) eine Art der… …   Deutsch Wikipedia

  • Schachtel — die Schachtel, n (Grundstufe) ein flacher Behälter meist aus Papier mit einem Deckel Synonym: Pappschachtel Beispiele: Wie viel kostet eine Schachtel Zigaretten? Er hat die ganze Schachtel Pralinen gegessen …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”