Schale


Schale
Sich in Schale werfen (schmeißen); seinen besten Anzug anziehen, sich für einen Ausgang oder eine Einladung besonders fein machen; vgl. französisch ›se mettre sur son trente-et-un‹.; (fein) in Schale sein: vorschriftsmäßig gekleidet sein. Die Redensarten, die im 20. Jahrhundert auch literarisch bezeugt sind, stammen aus dem Rotwelsch und sind umgangssprachliche Parallelbildungen zu: ›Sich in Gala schmeißen‹ und ›In Gala sein‹. Das hebräische ›klipha‹, aus dem sich ›Kluft‹ entwickelt hat, bedeutet Schale. Es handelt sich bei dem Wort also um eine Lehnübersetzung, die durch Gauner, Handwerksburschen, Studenten und Soldaten verbreitet worden ist. Wichs.
   Von der Schale auf den Kern schließen: nur nach dem äußeren Schein urteilen, einen Menschen nach seiner Kleidung einschätzen.
   Eine rauhe Schale besitzen: nach außen hin sich grob oder gefühllos verhalten, doch im Grunde ein weiches Herz haben, einen ›guten Kern‹ besitzen.
   Auf die Schale als Gefäß bezieht sich die Wendung: Die Schale seines Zorns über jemanden ausgießen: jemandem seine berechtigte Empörung, seine ganze Wut spüren lassen. Dieses sprachliche Bild beruht auf zwei Stellen in der Offenbarung des Johannes, wo es heißt: »Und eines der vier Tiere gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen voll Zorns Gottes« (Offb 15, 7) und weiter: »Und ich hörte eine große Stimme aus dem Tempel, die sprach zu den sieben Engeln: Gehet hin und gießet aus die Schalen des Zorns Gottes auf die Erde!«(Offb 16, 1). Im Anschluß daran handelt das ganze Kapitel 16 der Offenbarung von den Strafen Gottes, die durch das Ausgießen der sieben Schalen durch die Engel über die Menschen kommen.
   Die folgenden Redensarten beziehen sich auf die Waagschalen: Mit ungleichen Schalen wiegen: ungerecht urteilen und Die Schalen gleich halten: unparteiisch sein, keinen bevorzugen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schale — (v. althochdt. scala ‚die Abgetrennte‘, ‚Hirnschale‘) steht für: Schale (Gefäß), ein Vorrats oder Trinkgefäß Schale (Frucht), ein Pflanzenbestandteil, der das Fruchtfleisch schützt Schale (Westfalen), ein Ortsteil der Gemeinde Hopsten Schale… …   Deutsch Wikipedia

  • Schale — Schale), 1) hohles Gefäß, dessen innerer Raum den Abschnitt einer Kugel bildet, od. dieser Gestalt ähnelt, wie: Kaffee , Zucker , Trinkschalen. dgl.; 2) so viel von einer Speise od. einem Getränke in ein solches Gefäß geht; 3) so v.w. Wagschale;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schale [1] — Schale, ein schon im Altertum gebräuchliches, halbkugelförmiges oder ganz flaches handliches Gefäß mit und ohne Füße, ohne Henkel oder mit einem oder zwei Henkeln. Es diente zum Schöpfen und Trinken und bei Opferhandlungen zu Libationen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schale [2] — Schale (Salade), s. Helm …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schale [3] — Schale (Leist, Ringbein), beim Pferd eine chronische, in der Regel unheilbare Erkrankung des dicht oberhalb des Hufes liegenden Krongelenkes. Es entsteht (ringförmige) Verdickung, korallenartige Auflagerung auf den Knochen, Zerstörung des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schale — Schale, muldenförmige Abpflasterung eines Wassergerinnes; s. Wildbäche …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schale — Schale, Struktur, die bei fast allen Weichtieren primär vorhanden, bei verschiedenen Gruppen jedoch rückgebildet ist oder ganz fehlt. Die S. wird von Zellen des Mantelrandes abgeschieden. Sie besteht aus organischer Grundsubstanz (Conchiolin), in …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Schale — Schale(Schaln)f 1.Anzug,Kleidung,Uniform.SchaleisteigentlichdieFruchthülle,Hülse,Binde(Eierschale).Etwaseit1840;anfangsrotw,späterauchsold,prostundhalbw. 2.Tasse.Aus»Trinkschale«verkürzt.Seitdem17.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schale — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Schüssel Bsp.: • In einer Holzschale waren Äpfel und Trauben. • Ich hole die Salatschüssel …   Deutsch Wörterbuch

  • Schale — Terrine; Schüssel; Napf; Decke; Schicht; Hülse; Lage; Hülle; Außenhaut; Muschel; Gerippe; Becken; Schote …   Universal-Lexikon

  • Schale — 1. An der Schale beisst sich mancher die Zähne aus, ehe er zum Kern kommt. – Eiselein, 543; Simrock, 8835. 2. Die Schalen habe ich noch, der Kern ist dahin. – Eiselein, 371. 3. Die schwerste Schale sinkt. 4. Durch die Schale dring zum Kern, alles …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.