Scherben
Aus den Scherben sehen, wie der Hafen war oder Von den Scherben auf den Topf schließen: aus den Handlungen und Werken eines Menschen auf seine Gesinnung, seinen Charakter und seine Bildung schließen.
   Scherben flicken: eine nutzlose Arbeit verrichten. Schon bei Sir 22, 7 heißt es: »Wer einen Narren lehret, der flicket Scherben zusammen«. Vgl. lateinisch ›ovum agglutinare‹. Im sprachlichen Vergleich hat Scherbe die Bedeutung von ›Blumentopf‹ so in Ps 22, 16: »Meine Kräfte sind vertrocknet wie eine Scherbe«. Auch Schiller verwendet das Bild in den ›Räubern‹ (III, 2): »Meine Zunge ist trocken wie eine Scherbe«.
   In Scherben gehen (fallen): zerstört, vernichtet werden, vgl. die ähnliche Wendung ›In die Brüche gehen‹.
   Scherbe dient auch zur Umschreibung der Gebrechlichkeit, z.B. nennt man in Oberösterreich alte, hinfällige Leute ›alte Scherben‹. Dagegen bezeichnet man mit der Wendung ›eine alte Scherbel‹ ein liederliches Weib. Im Hessischen kann Scherbe auch für ›Kopf‹ stehen: ›He is nitt ganz helle mär in der Scherwe‹, er ist nicht mehr recht bei Verstand.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scherben — Scherben, in der Keramik, der gebrannte oder ungebrannte Ton; letzterer wird zur Unterscheidung von ersterem meist roher Scherben genannt …   Lexikon der gesamten Technik

  • Scherben — Scherben, ist 1) Prunus padus; 2) (Scherbiten), Viburnum opulus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scherben — Schêrben, mehrere zusammen genommene Theile in lange, schmale Stücke zerschneiden, S. Schärben …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Scherben — Scherben,der:1.⇨Scherbe(1)–2.⇨Blumentopf …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Scherben — Fragment einer Niederrheinischen Festtagsschüssel. Deutlich erkennbar ist der hellrote Scherben. Als den Scherben bezeichnet man in der Keramiker Fachsprache das für die Herstellung keramischer Erzeugnisse oder keramischer Massen gebrannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Scherben — Schẹr|ben 〈m. 4〉 1. 〈Keramik〉 gebrannter Werkstoff unter der Glasur 2. 〈oberdt.〉 2.1 = Scherbe 2.2 irdener Blumentopf * * * Schẹr|ben, der; s, : 1. (südd., österr.) ↑ Scherbe. 2. (südd.) irdener Topf [für …   Universal-Lexikon

  • Scherben — Scherbenm 1.Nachtgeschirr.⇨Scherbe1.Oberd1800ff. 2.abgenutzterGegenstand;Wertlosigkeit.1500ff. 3.Taschenuhr.AnspielungaufdasUhrglasimSinnevon»Scherbe=Monokel«.1950ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Scherben —    Voir Le Rail …   Dictionnaire mondial des Films

  • Scherben — Schẹr|ben, der; s, (süddeutsch, österreichisch für Scherbe; Keramik gebrannter, noch nicht glasierter Ton) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Scherben (Musikalbum) — Scherben Studioalbum von Ton Steine Scherben Veröffentlichung April 1983 Label David Volksmund …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”