Schib(b)oleth
Das ist das (sein) Schibboleth: das ist das Losungswort für eine Person oder eine Partei. Ursprünglich war ein mundartlich unverkennbares Zeichen der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Volksstamm gemeint. Die Redensart bezieht sich auf folgende Bibelstelle (Ri 12, 5-6):
   »Und die Gileaditer nahmen ein die Furten des Jordans vor Ephraim. Wenn nun die Flüchtigen Ephraims sprachen: Laß mich hinübergehen! so sprachen die Männer von Gilead zu ihm: Bist du ein Ephraimiter? Wenn er dann antwortete: Nein! hießen sie ihn sprechen: Schiboleth; so sprach er: Siboleth und konnte es nicht recht reden; alsdann griffen sie ihn und schlugen ihn.. »Das Wort Schiboleth bedeutet: Fluß oder Ähre. Nach der Niederlage suchten die Ephraimiten den Rückweg über den Jordan. Die Gileaditer erkannten sie an ihrer anderen Aussprache und übten Rache an ihnen. Seither wird das Wort Schiboleth bis heute im Sinne von Erkennungszeichen, Losung gebraucht. Während der Sizilianischen Vesper wurde 1282 ein ähnlicher Versuch unternommen, wobei die Franzosen an der Aussprache des italienischen ›ciceri‹ erkannt wurden. Vgl. auch niederländisch, ›voor iets het schibboleth zijn‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”