Schlamassel
In den (die) Schlamassel kommen: in eine schlimme Lage, in Bedrängnis, in höchst unangenehme Verhältnisse kommen, in Verlegenheit geraten. Seit dem 18. Jahrhundert war die Wendung auch mundartlich üblich. In Ulm heißt ›ein in a Schlamass bringen‹, ihn ins Unglück stürzen. Besonders häufig braucht man heute die Redensarten Im Schlamassel sitzen: Pech haben; und Aus dem größten Schlamassel heraus sein: die Gefahr, das Schwierigste überwunden haben, deshalb auch der Wunsch: Nur raus aus dem Schlamassel!
   Das Wort Schlamassel kann aus dem aramäischen ›che-lâ-massâl‹ hervorgegangen sein, das Unglück bedeutet (= was nicht Glück ist). Eine andere Deutung weist auf die Zusammensetzung des neuhebräischen ›mazol‹ = Geschick, Glücksstern mit dem neuhochdeutschen ›schlimm‹ zu ›schlimm-mazol‹ = Unstern, Mißgeschick. Im Jiddischen entstand daraus ›schlimasel‹ und zuletzt im Deutschen Schlamassel in der Bedeutung von Unglück, Durcheinander, Gemengsel und Bedrängnis, vielleicht in der Anlehnung an ›Schlamm‹ und ›Masse‹.
• AVÊ -LALLEMANT. Das deutsche Gaunertum, Bd. IV, S. 571.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlamassel — Smn std. vulg. (18. Jh.) Stammwort. Über das Rotwelsche entlehnt aus dem Westjiddischen. Die Herkunft ist nicht ausreichend klar. Das zweite Element ist wohl wjidd. massel Glück, Geschick (Massel1), das erste Glied könnte zu nhd. schlimm oder zu… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schlamassel — »Unglück; verfahrene Situation«: In dem aus der Gaunersprache in die allgemeine Umgangssprache gelangten Substantiv haben sich zwei Wörter miteinander vermischt, das dt. Adjektiv ↑ schlimm und jidd. massel »‹Glücks›stern; Schicksal«, aus… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schlamassel — Misere; schwierige Situation * * * Schla|mas|sel [ʃla masl̩], der, auch: das; s (ugs.): unangenehme, verfahrene Lage, in die jmd. hineingeraten ist: wie werden wir aus diesem Schlamassel wieder herauskommen? Syn.: ↑ Dilemma, ↑ Krise, ↑ Not,… …   Universal-Lexikon

  • Schlamassel — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die deutsche Sprache hat viele Ausdrücke aus dem Hebräischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlamassel — der Schlamassel (Aufbaustufe) ugs.: eine sehr schwierige Lage, in die jmd. geraten ist Synonyme: Bredouille, Dilemma, Notlage, Schwierigkeiten, Zwangslage, Klemme (ugs.), Patsche (ugs.), Zwickmühle (ugs.) Beispiel: Der Zeuge hat unsere Gesichter… …   Extremes Deutsch

  • Schlamassel — Ausweglosigkeit, Bredouille, Dilemma, Kalamität, Krise, Misslichkeit, Not[lage], Problemsituation, Sackgasse, Schwierigkeiten, Verlegenheit, Zwangslage; (geh.): Bedrängnis; (bildungsspr.): Malaise, Misere; (ugs.): Klemme, Patsche, Schwulitäten,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schlamassel — Schla·mạs·sel der / südd (A) das; s; nur Sg; gespr; eine ärgerliche, schwierige Lage <im Schlamassel sitzen / stecken>: Da haben wir den Schlamassel! …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schlamassel — (jidd. masol = Glück), verfahrene, schwierige Situation. Wie Bredullje. »Da ham wa wieder den Schlamassel!« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Schlamassel — * In die Schlamassel kommen (bringen). – Eiselein, 550 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schlamassel — Schla|mạs|sel 〈m.; Gen.: s, Pl.: ; umg.〉 1. Missgeschick, lästige Angelegenheit 2. unangenehmes Durcheinander [Etym.: <jidd. schlimasel <schlimm mazol »Missgeschick« <schlimm + neuhebr. masol »Stern, Schicksal«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”