Schlappschwanz
Ein rechter Schlappschwanz sein: ein energieloser, schlaffer, auch einfältiger Mensch sein, der keinen Unternehmungsgeist besitzt und Schwierigkeiten und Anstrengungen scheut; vgl. französisch ›une mauviette‹.
   Die Redensart beruht wahrscheinlich auf dem Vergleich mit einem Hund, der seinen Schwanz hängen läßt. Man deutet dies allgemein als Zeichen, daß er nicht rassenrein, minderwertig, krank, schwach oder feige ist. Vielleicht ist aber auch das männliche Glied gemeint, das häufig als ›Schwanz‹ bezeichnet wird. Darauf deutet die Verwendung der Redensart als verächtliche Bezeichnung eines Mannes, dem Freunde und Kollegen besonders in sexueller Hinsicht keine Erfolge zutrauen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlappschwanz — Sm std. vulg. (17. Jh.) Stammwort. Ursprünglich niederdeutsch; eigentlich eine sexuelle Metapher, die aber nicht mehr gefühlt wird. ✎ Röhrich 3 (1992), 1360. deutsch s. schlapp, s. Schwanz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schlappschwanz — Hasenfuß (umgangssprachlich); Weichei (umgangssprachlich); Schattenparker (umgangssprachlich); Sitzpinkler (umgangssprachlich); Waschlappen (umgangssprachlich); Feigling; Angsth …   Universal-Lexikon

  • Schlappschwanz — (ugs.): Weichei; (abwertend): Jämmerling, Schwächling, Warmduscher, Weichling; (ugs. abwertend): Schlaffi, Waschlappen; (österr. ugs. abwertend): Tattedl; (salopp abwertend): Dünnmann, Schmachtlappen; (bayr., österr. ugs.): Dädl, Seicherl;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schlappschwanz — der Schlappschwanz, ä e (Oberstufe) ugs.: jmd., der keine Energie hat und sehr schwächlich ist Synonyme: Schwächling, Weichling, Warmduscher (ugs.), Weichei (ugs.) Beispiel: Er ist ein richtiger Schlappschwanz, der es nicht wagt, sich gegen… …   Extremes Deutsch

  • Schlappschwanz — schlapp: Die niederd. Entsprechung von ↑ schlaff (mnd., mitteld. slap, 13. Jh.) wurde im 16. Jh. ins Hochd. übernommen und hat sich in neuerer Zeit besonders durch die Soldatensprache verbreitet (dazu ugs. schlappmachen »nicht mehr können,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schlappschwanz — * Er ist ein rechter Schlappschwanz. Ein schlaffer, saft und kraftloser, einfältiger Mensch …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schlappschwanz — Schlạpp·schwanz der; gespr pej; ein Mann ohne Energie und Durchsetzungsvermögen ≈ Schwächling …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schlappschwanz — Schwächling. Abgeleitet von »schlaffer Schwanz«, nicht erigierter Penis …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Schlappschwanz — Schlappschwanzm 1.erschlaffterPenis.⇨Schwanz.Seitdem19.Jh. 2.schlaffer,energieloserMann.Seitdem19.Jh.,vorwiegendsoldundjug. 3.temperamentloserLiebhaber.1920ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schlappschwanz — Schlabbes (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”