Schlawiner
So ein Schlawiner!: Ausruf, wenn man sich von jemandem hereingelegt fühlt und dies nun entdeckt. Der Name kommt von ›Slowena‹; die slowenischen Hausierer, auf die diese Beschimpfung zurückgeht, galten als besonders gerissene Geschäftemacher.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlawiner — Sm Gauner, Schlingel erw. vulg. (19. Jh.) Onomastische Bildung. Eigentlich Slawonier (Slovene). Gemeint sind ursprünglich die slovenischen Hausierer, die als besonders gerissen galten. ✎ Röhrich 3 (1992), 1361. deutsch Name …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schlawiner — »schlauer, durchtriebener Mensch«: Das Substantiv wurde wohl Anfang des 20. Jh.s im kaiserlichen Österreich gebildet, und zwar zu »Slowene«, der Bezeichnung für den Angehörigen des slawischen Volks der Slowenen (bzw. zu »Slawonier« als… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schlawiner — Der Schlawiner (auch Schlawuzi oder Schlawack) ist eine saloppe Bezeichnung, die sowohl anerkennend als auch beleidigend gemeint sein kann: ein pfiffiger, gerissener, lebhafter Mensch (oft auch ein solches Kind); Synonym: Schlingel (in seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlawiner — Schelm, Spaßvogel; (ugs.): Fuchs, Schlitzohr; (österr. ugs.): Schlankel; (fam.): Spitzbube; (ugs., oft scherzh.): Pfiffikus; (scherzh.): Halunke, Schlingel; (fam. scherzh.): Strolch; (scherzh., auch abwertend): Filou. * * * Schlawiner,der:⇨ …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schlawiner — der Schlawiner, (Oberstufe) ugs.: pfiffiger, gerissener Mensch Synonyme: Schlingel, Fuchs (ugs.), Schlitzohr (ugs.), Spitzbube (ugs.), Strolch (ugs.) Beispiel: Unser kleiner Sohn ist ein Schlawiner, der sich oft unter dem Tisch versteckt, um… …   Extremes Deutsch

  • Schlawiner — Schlitzohr (umgangssprachlich); Früchtchen (umgangssprachlich); Schlingel (umgangssprachlich) * * * Schla|wi|ner 〈m. 3; umg.〉 pfiffiger, durchtriebener Kerl [<Slowene, nach den slowen. Hausierern, die als sehr geschäftstüchtig galten] * * *… …   Universal-Lexikon

  • Schlawiner — Schla·wi̲·ner der; s, ; südd gespr pej od hum; jemand, der raffiniert ist und oft unfaire Tricks anwendet …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schlawiner — Schla|wi|ner 〈m.; Gen.: s, Pl.: ; umg.〉 pfiffiger, durchtriebener Kerl [Etym.: <Slowene (nach den slowen. Hausierern, die als sehr geschäftstüchtig galten)] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Schlawiner — Schla winerm listiger,schlauer,verschlagenerMann;Taugenichts.MeinteigentlichdenSlowenenoderSlawonier,d.h.AngehörigeeinessüdslawischenVolks,dessenSiedlungsgebietheutedenNordwestenJugoslawienssowieTeileSüd Kärntens(österr)undNordost… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schlawiner — Schla|wi|ner der; s, <wohl Anfang des 20. Jh.s zu Slowene bzw. Slawonier gebildet, weil die slowenischen Hausierer als besonders gerissene Geschäftemacher galten> (ugs.) a) pfiffiger Mensch, gerissener, kleiner Gauner; b) unzuverlässiger… …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”