Schwank
Jemandem einen Schwank aus seinem Leben erzählen: ihm von einer lustigen, merkwürdigen, ihm durchaus nicht nur zur Ehre gereichenden Angelegenheit berichten, einen tollen Streich erzählen. Das neuhochdeutsche Wort Schwank ist die direkte Fortsetzung des mittelhochdeutschen ›swanc‹ mit den verschiedenen Bedeutungen: Schwung, Hieb, lustiger Streich und die Erzählung davon. Göhring (Nr. 386) weist auf den Zusammenhang mit ›schwenken‹ hin. Er meint, daß Schwank ursprünglich das in die Höheschwenken der Bauerndirnen in den ausgelassenen Fastnachtsspielen und Possen bezeichnet habe, was deren Höhepunkt darstellte. Als dies immer mehr bei den Spielen in den Hintergrund trat, sei Schwank als Bezeichnung für die Posse erhalten geblieben und habe sich zum Namen für harmlos-lustige Bühnenstücke und heitere Geschichten erweitert.
• H. BAUSINGER: Schwank und Witz, in: Studium Generale 11 (1958), S. 699, 710; DERS.: Bemerkungen zum Schwank und seinen Formtypen, in: Fabula 9 (1967), S. 118-136; E. STRAßNER: Schwank (Stuttgart 1969); E. MOSER-RATH: ›Lustige Gesellschaft‹. Schwank und Witz des 17. und 18. Jahrhunderts in kultur- und sozialgeschichtlichem Kontext (Stuttgart 1984).

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schwank — Schwank, er, este, adj. et adv. von dem Zeitworte schwanken, lang, dünne und leicht biegsam. Eine schwanke Ruthe. Eine schwanke Weide. Zuweilen auch für schlank oder geschlank, von dem menschlichen Körper. Schwank von Leibe. Ein schwanker Leib.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schwank — Schwank, 1) scherzhafter Einfall u. dessen Ausführung; 2) eine im Mittelalter ausgebildete Gattung der launigen Erzählung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schwank — Schwank, scherzhafter und belustigender Einfall und dessen Ausführung; dann eine im Mittelalter und namentlich im 16. Jahrh. ausgebildete Art launiger, oft unflätiger Erzählungen, meist mit lehrhafter Tendenz, wie sie in Versen (z. B. bei Hans… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schwank — Schwank, s. Komödie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schwank — Schwank, die launige Erzählung; lustiger Einfall …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schwank — ↑Burleske, ↑Farce …   Das große Fremdwörterbuch

  • schwank — Adj schwankend, beweglich, dünn per. Wortschatz arch. (14. Jh.), mhd. swanc, mndd. swank Stammwort. Vgl. ae. swancor geschmeidig und mit Auslautvariation anord. svangr dünn, schmal, verhungert . Außergermanisch vergleicht sich vielleicht air.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schwank — Sm std. (11. Jh., Bedeutung 15. Jh.) Stammwort. Die Bedeutung ist zunächst Schwung, Hieb (zu schwingen), dann entsprechend zu Streich Possen und schließlich Erzählung eines Streichs und allgemein lustige Geschichte . ✎ Heidermanns (1993), 573;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schwank — Schwank: Mhd. swanc, das auch dem nhd. ↑ Schwang vorausliegt, hat aus der Bedeutung »Schlag, Fechthieb« im 15. Jh. den Sinn »lustiger Einfall, Streich; Erzählung eines solchen« entwickelt und wurde so zur Bezeichnung für eine besonders im 16. Jh …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schwank — Der Schwank (von mittelhochdeutsch swanc, „lustiger Einfall“) ist eine volksnahe Erzählung oder ein Theaterstück. Meist handeln zwei Personen, die sich über zum Teil triviale, teils lustige Dinge – auch Themen, die sonst in der Erzählkunst nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwank — Posse; Anekdote; Geschichte; Story; Erzählung; Klamotte; Burleske; Parodie * * * Schwank [ʃvaŋk], der; [e]s, Schwänke [ ʃvɛŋkə]: kurze, heitere, häufig auch derbe Erzählung [in Versen oder Prosa] von komischen Begebenheiten oder lustigen… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”