Spaß
Jemandem den Spaß versalzen (verderben): jemandem sein Vorhaben vereiteln, seinen Gewinn zunichte machen. Die Redensart ist bereits im 17. Jahrhundert in Grimmelshausens ›Simplicissimus‹ literarisch bezeugt. Ähnlich: Der Spaß hat ein Ende: das Spiel ist aus. Vergleiche französisch ›tirer le rideau‹. Das plötzliche Umschlagen von überschäumender Freude in Ernst, in eine unangenehme Wirklichkeit wird durch mehrere Redensarten umschrieben: Aus Spaß Ernst machen, vgl. lateinisch ›Res in seria versa est‹; Da hört der Spaß auf!: das geht zu weit, führt zur ernsthaften Beleidigung; Das ist kein Spaß! gilt als Mahnung an einen Leichtfertigen, die Sache, die Worte nicht nur als Scherz aufzufassen, ähnlich bei der Wendung Spaß beiseite!, die im Obersächsischen durch den scherzhaften Zusatz ›Ernst, komm du her!‹ wieder etwas abgemildert wird. Vergleiche niederländisch ›alle gekheid op een stokje!‹, gemeint ist der Narrenstock; französisch ›plaisanterie à part‹ und englisch, ›(all) joking apart‹.
   Spaß muß sein bei der Leiche Leiche.
   Das war ein dummer (teurer) Spaß!: die Sache ist übel ausgegangen (es war sehr kostspielig).
   Jemand versteht keinen Spaß: er ist humorlos, faßt harmlose Scherze falsch auf. Vergleiche französisch ›I n'entend point railleries‹ (veraltet); die moderne Wendung lautet: ›Il ne comprend pas la plaisanterie‹.
   Bei etwas (in einer Sache) keinen Spaß verstehen: nur in einer bestimmten Angelegenheit empfindlich reagieren, auch: seinen festen Willen ernsthaft durchsetzen. Mit solchen Späßen komm mir nicht mehr! gilt als Ablehnung eines unvernünftigen Ansinnens.
   Etwas tun aus Spaß an der Freud: eine Sache aus Vergnügen tun, ohne einen praktischen Zweck oder einen Nutzen dabei zu verfolgen; auch: etwas tun ›Aus Jux und Dollerei‹.
   Mit etwas ist nicht zu spaßen: es sind ernste Gefahren vorhanden. Die Redensart wird heute häufig als Warnung bei gewissen Krankheitssymptomen verwendet. Vergleiche auch lateinisch ›Per ignem incedis‹; französisch ›Il ne faut pas plaisanter avec cela‹.
   Ein Spaßvogel sein: ein lustiger Mensch voller witziger Einfälle sein, der eine ganze Gesellschaft zum Lachen bringen kann; vgl. französisch ›un plaisantin‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spaß — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Vergnügen Bsp.: • Tanzen macht Spaß. • Eine Freiluftarena mit Spaß und Abenteuer hoch in den Rocky Mountains, die drei verschiedene Lager mit diversen Aktivitäten für Jungen und Mädchen bietet …   Deutsch Wörterbuch

  • Spaß — »Scherz, Vergnügen, Jux«: Das seit dem 16./17. Jh. zuerst als »Spasso« bezeugte Substantiv ist aus it. spasso »Zerstreuung, Zeitvertreib, Vergnügen« entlehnt, einer Substantivbildung zu it. spassare »zerstreuen, unterhalten« (spassarsi »sich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Spaß — der; es, Späße, österreichisch auch Spạss, der; es, Spässe; Spaß (österreichisch auch Spass) machen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Spaß — Spaß, 1) eine Belustigung, scherzhafte, Lachen erregende Handlung od. Begebenheit, Scherz; 2) Kleinigkeit, Geringfügigkeit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spaß — Fez, ↑Gaudium, ↑Jokus, ↑Jux, ↑Pläsier …   Das große Fremdwörterbuch

  • Spaß — Sm std. (17. Jh.) Entlehnung. Zunächst in der Form spasso, da das Wort aus it. spasso Vergnügen entlehnt ist. Dieses zu it. spassare zerstreuen, unterhalten , das ein l. * espassare (zu l. expandere ausbreiten , gemeint ist sich die Zeit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Spaß — Verzückung; Enthusiasmus; Begeisterung; Entzückung; Schwärmerei; Euphorie; Vergnügen; Wohlgefallen; Spass (österr.); Jubel; Überschwang; …   Universal-Lexikon

  • Spaß — Eine Tätigkeit, die Spaß und Freude macht Spaß ist eine im Deutschen seit dem 16./17. Jahrhundert belegte Substantivbildung aus dem italienischen spasso (Zerstreuung, Zeitvertreib, Vergnügen). Das Wort wurde, angelehnt an das italienische… …   Deutsch Wikipedia

  • Spaß — Spa̲ß der; es, Spä·ße; 1 etwas, das man sagt oder tut, damit andere darüber lachen können ≈ Scherz <ein alberner, gelungener, schlechter Spaß; einen Spaß machen>: über die Späße des Clowns lachen 2 Spaß (an etwas (Dat)) nur Sg; das Gefühl… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Spaß — der Spaß, ä e (Grundstufe) eine große Freude, die man bei etw. empfindet Synonym: Vergnügen Beispiele: Das macht mir Spaß. Viel Spaß! Wir hatten richtig Spaß …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”