spinnefeind
Einander (sich) spinnefeind sein: tödlichen Haß aufeinander haben, unversöhnliche Feinde sein. Die Beobachtung, daß eine Spinne die andere anfällt und aussaugt (tatsächlich töten die größeren Spinnenweibchen die kleineren Männchen), was sonst unter Artgenossen im Tierreich selten geschieht, führte bereits 1512 Geiler von Kaysersberg (›Evang.‹ 49b) zu dem Vergleich »so feind als die Spinnen«. Daraus entwickelte sich seit Johannes Paulis ›Schimpf und Ernst‹ von 1522 der Ausdruck ›spinnenfeind‹. Er schreibt von der nach außen nur geheuchelten Freundlichkeit der Fürsten untereinander, die er durchschaut hat (104, Osterley): »die fürsten füren einander under den armen, und sein einander spinnenfeint, einer mag des andern reichtumb nit erleiden«. Zuerst in einem Lutherdruck von 1566 ist in dem Wort das ›n‹ der unbetonten Silbe wie bei ›Leineweber‹ ausgefallen.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • spinnefeind — • spinnefeind jmdm. spinnefeind sein (ugs.) »mit jmdm. tödlich verfeindet sein« Diese seit dem 16. Jh. belegte Wendung beruht auf der Beobachtung, dass eine Spinne die andere anfällt und tötet …   Das Herkunftswörterbuch

  • Spinnefeind — Spinnefeind, adj. & adv. im höchsten Grade feind, todtfeind, so feind als die Spinnen einander, oder auch den Fliegen sind. Die Spinnen sind in der Naturgeschichte wegen der Feindschaft bekannt, welche sie gegen ihr eigenes Geschlecht tragen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • spinnefeind — spinnefeind:⇨böse(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • spinnefeind — Adj std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Die Bezeichnung geht aus von der Beobachtung, daß manche Spinnen ihre Artgenossen (z.B. die Weibchen die Männchen) aussaugen oder auffressen. ✎ Röhrich 3 (1992), 1506. deutsch s. Spinne, s. Feind …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • spinnefeind — spịn|ne|feind 〈Adj.; nur präd.〉 sehr feindlich (gesinnt), bitterböse (gesinnt) ● jmdm. spinnefeind sein; die beiden sind sich/einander spinnefeind [wie Spinnen, die einander aussaugen] * * * spịn|ne|feind <Adj.>: in der Wendung [mit] jmdm …   Universal-Lexikon

  • Spinnefeind — Spịn·ne·feind nur in jemandem Spinnefeind sein gespr; jemanden überhaupt nicht mögen und sehr böse auf ihn sein …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • spinnefeind — spịn|ne|feind (umgangssprachlich); nur in jemandem spinnefeind sein …   Die deutsche Rechtschreibung

  • spinnefeind — spinne feindadv jmspinnefeindsein=mitjmunversöhnlichverfeindetsein.MancheSpinnenartenfallenauchihresgleichenanundsaugensieaus.Seitdem15.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • böse — 1. a) bösartig, garstig, gemein, hässlich, niederträchtig, schändlich, schlecht; (geh.): frevelhaft, verwerflich. b) garstig, hässlich, misslich, schlecht, schlimm, unangenehm, unerfreulich, ungut, unliebsam, widrig; (schweiz.): ungefreut; (geh.) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • DUDEN — Aktuelles Duden Logo Der Duden ist ein Wörterbuch der deutschen Sprache, das erstmals am 7. Juli 1880 von Konrad Duden veröffentlicht wurde und ursprünglich nur ein orthographisches Wörterbuch war. Es erscheint in Buchform beim Bibliographischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”