Tantalus
Tantalusqualen erdulden (müssen): schreckliche Schmerzen, auch furchtbare Angst ausstehen müssen, von ungestillter Begierde gepeinigt werden. In Homers ›Odyssee‹ (XI, 582-592) berichtet Odysseus von Tantalus, er habe den phrygischen König in der Unterwelt zur Buße für seine Frevel bis zum Kinn im Wasser stehend gefunden. Dieses schwand hinweg, sobald er sich zum Trinken neigte, während die Fruchtzweige zu seinen Häupten vom Winde entführt wurden, wenn er sich nach ihnen reckte. Auf solche Weise muß Tantalos für die Frevel leiden, die er an den Göttern begangen hat: Von der Tafel der Götter entwendete er Ambrosia und verteilte es unter seinen sterblichen Freunden; weiterhin plauderte er Geheimnisse der Götter auf der Erde aus und schließlich schlachtete er seinen Sohn Pelops und setzte ihn den Göttern als Speise vor, um ihre Allwissenheit zu testen.
   Für die Qualen unstillbaren Durstes und Hungers, dann aber übertragen auf jeden Schmerz, bildete sich das Wort von den ›Tantalusqualen‹.
• H. HUNGER: Lexikon der griechischen und römischen Mythologie (Wien 6. Auflage 1969), S. 388-389.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tantalus — von Willi Glasauer, 1864 Tantalos (altgriechisch: Τάνταλος; lateinisch: Tantalus) ist in der griechischen Mythologie der Stammvater des Geschlechts der Tantaliden. Er frevelte gegen die Götter und zog damit einen Fluch auf sein Haus, der über… …   Deutsch Wikipedia

  • Tantalus — Tan ta*lus, n. [L., from Gr. Ta ntalos.] (Gr. Myth.) 1. A Phrygian king who was punished in the lower world by being placed in the midst of a lake whose waters reached to his chin but receded whenever he attempted to allay his thirst, while over… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Tantălus — Tantălus, Vogel, s. Nimmersatt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tantalus — Tantalus, myth., reicher König von Phrygien, Vater des Atreus und Thyestes, ein Liebling der Götter, frevelte aber gegen sie und wurde dafür in die Unterwelt gestoßen, wo er bis an den Hals im Wasser steht, aber seinen glühenden Durst nicht… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Tantalus — Gk. Tantalos, king of Phrygia, perhaps lit. the Bearer or the Sufferer, by dissimilation from *tal talos, a reduplication of PIE root *tel , *tol to bear, carry, support (see EXTOL (Cf. extol)). Cf. TANTALIZE (Cf. tantalize) …   Etymology dictionary

  • Tantalus — [tan′tə ləs] n. [L < Gr Tantalos] Gr. Myth. a king, son of Zeus, doomed in the lower world to stand in water that always recedes when he tries to drink it and under branches of fruit that always remain just out of reach …   English World dictionary

  • Tantalus — In Greek mythology Tantalus (Greek Τάνταλος) was a son of Zeus [Euripides, Orestes .] and the nymph Plouto. Thus he was a king in the primordial world, the father of a son Broteas whose very name signifies mortals ( brotoi ). [Noted by Kerenyi… …   Wikipedia

  • TANTALUS — I. TANTALUS Iovis et Nymphae Plotae filiteste Eusebiô, l. 2. Praep. Euang. cum tamen Io. Diaconus et Didymus Iovis et Plutus Nymphae filium fuisse arbitrantur: quem Tzetzes hist. 10. chil. 5. praedictâ quidem matre genitum, ac patre Imolo Lydiae… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • tantalus — noun /ˈtæntələs/ a) A stork of the genus Mycteria (formerly Tantalus), especially the American wood ibis, Mycteria americana. ,1904: Yes, there was a tantalus containing brandy and whisky on the sea chest. Arthur Conan Doyle, ‘The Adventure of… …   Wiktionary

  • Tantalus — /tan tl euhs/, n., pl. Tantaluses for 2. 1. Class. Myth. a Phrygian king who was condemned to remain in Tartarus, chin deep in water, with fruit laden branches hanging above his head: whenever he tried to drink or eat, the water and fruit receded …   Universalium

  • Tantalus — Tạn|ta|lus (griech. Mythol.): in der griech. Sage König in Phrygien, der zur Strafe für seine Freveltaten in der Unterwelt bis zum Kinn im Wasser stehen musste, jedoch seinen Durst nicht daran stillen konnte, da es vor ihm zurückwich, wenn er… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”